Fairtrade-Towns Kampagne Neckar-Odenwald-Kreis Fair und Regional

Im ersten Quartal 2021 zehn Einzelhandelsgeschäfte, sieben Gastronomiebetriebe, zwei Schulen, fünf Vereine, drei kirchliche Engagements und ein außerordentliches Engagement gewonnen

Neckar-Odenwald-Kreis. Auch im ersten Quartal 2021 zeigt sich die Fairtrade-Projektgruppe des Landratsamts Neckar-Odenwald-Kreis, trotz harten Lockdown-Bedingungen, weiter engagiert und konnte so zehn Einzelhandelsgeschäfte, sieben Gastronomiebetriebe, zwei Schulen, fünf Vereine, drei kirchliche Engagements und ein außerordentliches Engagement für die Fairtrade-Towns Kampagne Neckar-Odenwald-Kreis gewinnen.

 

Zu den engagierten Einzelhandelsgeschäften sind neu hinzugekommen: die Stadtapotheke (Mosbach), das Reformhaus Merian (Mosbach), der Bürgermarkt Neunkirchen eG (Neunkirchen), die Bäckerei Lunkenheimer (Buchen), der Bahnhof 1910 (Hardheim), die Bäckerei Banschbach (Aglasterhausen), die Central-Apotheke (Mosbach), die Rosen-Apotheke (Mosbach) sowie die beiden Weltläden in Buchen und Osterburken. Von Seiten der Gastronomie beteiligen sich künftig das Café im Bahnhof 1910 (Hardheim), die Mokaba Kaffeebar (Mosbach), das Fideljo (Mosbach), die Bäckerei Banschbach (Aglasterhausen), das Hotel Reichsadler (Buchen), Der Ochsen (Hardheim) und das Hotel Prinz Carl (Buchen). Bei den Schulen ist die Helene-Weber-Schule in Buchen und die Abt-Bessel-Realschule in Buchen, die sich bereits seit 2005 mit ihrer Nepal-AG, dem Nepal-Laden und dem eigenen Nepal-Kaffee sehr für den fairen Handel einsetzt, neu hinzugekommen. Beide Schulen streben zudem eine Bewerbung zur Fairtrade-School an. Darüber hinaus konnte man mit dem TSV Höpfingen, dem FC Viktoria Hettingen, dem Naturpark Neckartal-Odenwald, dem AWO Kreisverband Neckar-Odenwald und dem Deutschen Roten Kreuz in Buchen fünf Vereine für die Kampagne gewinnen. In kirchlichem Rahmen engagieren sich mit der Evangelische Kir-chenbezirk Mosbach, das Evangelische Kinder- und Jugendwerk Mosbach sowie die Evangelische Kirchengemeinde Hüffenhardt und Kälbertshausen. Auch der katholische Kindergarten St. Rochus in Buchen ist mit dabei. Mit tollen Angeboten unterstützen diese Betriebe und Institutionen die Kampagne und freuen sich sehr, ab sofort weitere Informationen zum fairen und regionalen Handel an ihre Kunden und Kontakte weiterzugeben.

 

„Wir schätzen jedes einzelne Engagement sehr. Gemeinsam können wir Großes bewirken und die Sensibilisierung unserer Mitmenschen weiter gestalten.“, so Lisa-Marie Bundschuh, Kreisentwicklerin des Landratsamts. Die Mindestkriterien für eine Bewerbung als Fairtrade-Landkreis sind mit den neuen Teilnehmern aktuell erfüllt, so dass der Landkreis in den nächsten Wochen seine Bewerbung als Fairtrade-Landkreis einreichen wird. Damit ist aber das Engagement noch nicht am Ende. Das Ziel soll es sein, so viele Betriebe und Institutionen für ein Engagement in der Kampagne „Fair und Regional“ zu begeistern, um damit auf diese so wichtige Thematik gemeinsam aufmerksam zu machen.

 

Im Rahmen der angestrebten Zertifizierung des Neckar-Odenwald-Kreises als „Fairtrade-Landkreis“ suchen die Projektverantwortlichen weiterhin Einzelhandelsgeschäfte, Gastronomiebetriebe, Schulen, Vereine und Kirchengemeinden, die sich an der Fairtrade-Towns-Kampagne beteiligen möchten. Fairtrade-Towns fördern gezielt den fairen Handel auf kommunaler Ebene. Sie sind das Ergebnis einer erfolgreichen Vernetzung von Akteuren aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirt-schaft, die sich gemeinsam lokal für den fairen Handel stark machen. Im Neckar-Odenwald-Kreis sollen im Rahmen dieser Kampagne sowohl der faire als auch der regionale Handel gleichermaßen unterstützt werden.

 

Ziel ist es, dass die Betriebe und Institutionen faire und regionale Produkte in ihr Angebot aufnehmen. Um die Anforderungen zu erfüllen, sollten mindestens zwei faire und/oder regionale Produkte in das Sortiment aufgenommen werden. Auch Schulen, Kirchen und Vereine können sich an der Kampagne, beispielsweise durch verschiedene Bildungsaktivitäten oder den Verkauf von fairen/regionalen Produkten an Veranstaltungen, beteiligen.

 

Weitere Interessenten der Fairtrade-Towns Kampagne können sich unter melden.

Quelle :neckar-odenwald-kreis.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*