Fall Erschossene 11-Jährige – Haftbefehl gegen 53-Jährigen der aus Wut Schoss

JuergenGER / Pixabay Archivbild Polizeihubschrauber im Einsatz

SOKO Unterschleichach ermittelt Tatverdächtigen – Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ergeht Haftbefehl gegen 53-Jährigen

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg vom 13.01.2016:

OBERAURACH OT UNTERSCHLEICHACH, LKR. HASSBERGE. Nach intensiver Ermittlungsarbeit der SOKO Unterschleichach und der Staatsanwaltschaft Bamberg ist am Dienstag nun ein 53-jähriger Tatverdächtiger festgenommen worden. Der Beschuldigte steht unter dem dringenden Tatverdacht, den Schuss abgegeben zu haben, der die 11-Jährige in der Silvesternacht tödlich am Kopf verletzt hatte. Der Mann wurde am Mittwochmorgen dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging Untersuchungshaftbefehl. Der 53-Jährige wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

 

Wie bereits berichtet, hatte ein Geschoss aus einer Kleinkaliberwaffe die 11-Jährige am Neujahrstag gegen 01.00 Uhr auf offener Straße am Kopf verletzt. Das Kind war zunächst bewusstlos zusammen gebrochen. Der Rettungsdienst hatte das Mädchen schnellstmöglich in eine Klinik gebracht. Dort verstarb das Kind trotz der intensiven Bemühungen der Ärzte in den Morgenstunden.

In der Folge hatte die Kripo Schweinfurt in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Bamberg mit Hochdruck an der Aufklärung der Hintergründe des Falles gearbeitet. Eine 50-köpfige Sonderkommission war gegründet worden und hatte seitdem akribisch in alle Richtungen ermittelt. Unterstützung hatte die SOKO dabei unter anderem auch von ballistischen Gutachtern des Landeskriminalamtes erhalten. Außerdem haben die Ermittler zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung erhalten, denen nach wie vor genauestens nachgegangen wird.

Im Rahmen der Ermittlungen waren unter anderem auch Überprüfungen bei Waffenbesitzern im Raum Unterschleichach vorgenommen sowie zahlreiche Zeugen vernommen worden. Bei der Prüfung der Aussagen von unterschiedlichen Zeugen war man dann auf einen 53-Jährigen aufmerksam geworden. Es hatten sich Widersprüche hinsichtlich der Angaben des Mannes ergeben, der zunächst als Zeuge befragt worden war.

Der 53-Jährige, der in Unterschleichach wohnhaft ist, wurde am Dienstagnachmittag nochmals intensiv vernommen. Dabei erhärtete sich der Tatverdacht gegen den Mann. Er wurde schließlich auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg festgenommen und am Mittwochmorgen dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt.

Bei seiner Vernehmung machte der Beschuldigte Angaben zur Sache. Er ist dringend verdächtig, zur Tatzeit in der Straße „Am Käppela“ mehrere Schüsse abgegeben zu haben. Darunter auch den Schuss, der die 11-Jährige tödlich getroffen hatte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging am Mittwoch richterlicher Haftbefehl gegen den 53-Jährigen. Im Anschluss wurde er umgehend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Eine Kleinkaliberwaffe, für die der Beschuldigte eine Erlaubnis besitzt, sowie zugehörige Munition wurde durch Beamte der Kripo Schweinfurt bereits zu Beginn der Ermittlungen bei dem 53-Jährigen sichergestellt. Die Ermittlungen dauern indes weiterhin an.

 

Audiodatei