Fensterscheiben beschädigt / Im Straßengraben gelandet / Von Fahrbahn abgekommen

TechLine / Pixabay

 

Berichte aus dem Hohenlohekreis

Mulfingen: Fensterscheiben beschädigt

Mehrere Glasscheiben beschädigten Unbekannte zwischen Samstag und Sonntag in Mulfingen. Die Täter schlugen die äußere Scheibe eines dreifach verglasten Fensters und die Eingangstür einer Bankfiliale in der Postraße ein. Unweit davon entfernt warfen sie eine Fensterscheibe eines Einfamilienhauses ein. Der dabei entstandene Sachschaden ist derzeit noch unbekannt. Die Beamtinnen und Beamte des Polizeipostens Krautheim bitten Zeugen, die Hinweise auf die Identität der Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 06294 234 zu melden.

Zweiflingen: Von Fahrbahn abgekommen

Drei Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von zirka 31.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Dienstagnachmittag bei Zweiflingen. Eine 20-Jährige war gegen 15.30 Uhr mit ihrem Toyota von der Kochertalstraße kommend in Fahrtrichtung Friedrichsruhe unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve geriet ihr PKW nach rechts von der Fahrbahn ab und kam danach ins Schleudern. Daraufhin stieß der Toyota mit dem entgegenkommenden Ford einer 26-Jährigen zusammen. Ein dahinter mit seinem Mercedes heranfahrender 50-Jähriger konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr gegen die bereits verunfallten Fahrzeuge. Alle drei Fahrzeuglenker wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Pfedelbach: Im Straßengraben gelandet

Vermutlich weil ein 53-Jähriger nicht die zu den Wetterverhältnissen passenden Autoreifen auf sein Opel aufgezogen hatte, kam dieser am Montagabend bei Pfedelbach von der Fahrbahn ab. Der Mann befuhr gegen 18.45 Uhr den Gemeindeverbindungsweg zwischen Griet und der K 2347, als sein PKW aufgrund von Schneeglätte von der Fahrbahn abkam und im Straßengraben landete. Der Mann wurde durch die Rutschpartie leicht verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An dem Opel entstand Sachschaden in Höhe von zirka 1.500 Euro.

Künzelsau/Kupferzell: Falsche Enkel rufen an

Bei mehreren Künzelsauern und Kupferzellern versuchten Betrüger am Dienstag ihr Glück. Die Betroffenen erhielten allesamt Anrufe von ihren vermeintlichen Enkeln. Diese schilderten beispielsweise, dass sie einen Autounfall hatten oder eine Wohnung kaufen wollen, und daher dringend Geld benötigen. Glücklicherweise reagierten alle Angerufenen richtig, schenkten den Lügengeschichten der Betrüger keinen Glauben und gingen nicht auf die Forderungen ein.

Leider kommt es immer wieder zu dem sogenannten „Enkel-Trick“, bei dem sich Betrüger als vermeintliche Verwandte das Vertrauen älterer Personen erschleichen und diese um Geld bitten. Die Lage wird meist äußerst dringlich dargestellt und die Betroffenen durch wiederholte Anrufe unter Druck gesetzt. Die Polizei rät bei Anrufen zu Misstrauen, bei denen sich die Person nicht selbst mit Namen vorstellt, sie finanzielle Verhältnisse erfragt oder Geld fordert. Überweisen oder übergeben Sie in diesem Zusammenhang niemals Geld an unbekannte Personen. Sollte Ihnen ein Anruf verdächtig erscheinen, verständigen Sie umgehend die Polizei über 110.

Weitere Informationen und Präventionstipps finden Sie unter www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

https://wertheimerportal.de/bildergalerie-abrissparty-tauberbruecke-wertheim-video-12-03-2016/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*