Feuerwehr News : ▷ FW-GL: Bislang 12 Einsätze am Donnerstag für die Feuerwehr Bergisch Gladbach

Firemen Fire Engine Car Fireman
RoboMichalec / Pixabay


21.01.2021 – 20:24

Feuerwehr Bergisch Gladbach

FW-GL: Bislang 12 Einsätze am Donnerstag für die Feuerwehr Bergisch Gladbach

Bergisch Gladbach (ots)

Ein einsatzreicher Donnerstag liegt bislang hinter den Einsatzkräften der Feuerwehr Bergisch Gladbach. Bereits um kurz vor 7 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwache 2 in Bensberg als Unterstützung bei einem Rettungsdiensteinsatz im Stadtteil Bensberg benötigt.

Fast zeitgleich zog ein kurzer Schauer mit Sturmböen über das Stadtgebiet, wo in den Stadtteilen Bärbroich, Hebborn und Katterbach kleine Sturmschäden zu beseitigen waren. Neben der den Kräften der hauptamtlichen Feuerwache 1 wurde hierzu auch der ehrenamtliche Löschzug Stadtmitte in Dienst gestellt.

Gegen 9:30 Uhr wurden erneut die Kräfte der Feuerwache 1 zu einer Türöffnung für den Rettungsdienst im Stadtteil Lückerath eingesetzt. Um 10:50 Uhr folgte für die beiden hauptamtlichen Wachen und den Einsatzführungsdienst eine Alarmierung durch eine Brandmeldeanlage einer Senioreneinrichtung im Stadtteil Refrath. Glücklicherweise handelte es sich hier um einen Fehlalarm.

Um 11:06 Uhr folgte auf der Rückfahrt vom Einsatz in Refrath ein neuer Einsatz für die Einsatzkräfte der Feuerwache 1. Im Stadtteil Sand musste diesmal für den Rettungsdienst eine Türe geöffnet werden.

Nach der verdienten Mittagspause wurden um 14:36 Uhr erneut die Kräfte der Feuerwache 1 zu einem umgestürzten Baum im Stadtteil Sand gerufen. Da es sich hier um einen Fehlalarm handelte, konnte die Wache 1 erneut auf der Rückfahrt von einem Einsatz um 14:55 Uhr den Rettungsdienst in der Stadtmitte mit einer Türöffnung unterstützen.

Um 15:07 Uhr folgte dann der bislang größte Einsatz des heutigen Tages. Über Notruf 112 wurde der Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises eine Rauchentwicklung aus einem städtischen Verwaltungsgebäude in der Stadtmitte gemeldet. Die Leitstelle entsandte umgehend die beiden hauptamtlich besetzten Wachen und den Einsatzführungsdienst an die Einsatzstelle. Bei Eintreffen der ersten Fahrzeuge, waren bereits einige Beschäftigte aus den Verwaltungsräumen ins Freie gegangen. Eine starke Rauchentwicklung aus den leerstehenden Räumen im Untergeschoß war feststellbar. Die Mitarbeiter konnten nicht ausschließen, dass sich noch Personen in dem Gebäude befinden. Der Einsatzleiter erhöhte daraufhin die Alarmstufe auf „Menschenleben in Gefahr“ und die beiden ehrenamtlichen Löschzüge Stadtmitte und Paffrath/Hand sowie zwei weitere Rettungswagen und ein Notarzt wurden an die Einsatzstelle entsandt. Bei der Personensuche im Gebäude konnte mit mehreren Trupps der Feuerwehr unter Atemschutz ein Feuer in der Deckenverkleidung entdeckt und schnell gelöscht werden. Auch nach weiterer Suche im Gebäude konnten keine Personen im Gebäude aufgefunden werden. Die Büroräume wurden durch die Feuerwehr entraucht und gelüftet werden. Eine Schadstoffmessung der Feuerwehr ermöglichte die Rückkehr der Mitarbeiter in ihre Büros im 1. Obergeschoß. Der Brand- und Wasserschaden im Erdgeschoß konnte auf ein Minimum begrenzt werden. Der Einsatz konnte gegen 16:00 Uhr beendet werden.

Um 15:40 Uhr wurden Kräfte des Löschzuges Paffrath/Hand und der Feuerwache 2 aus dem Bereitstellungsraum zur Unterstützung des Rettungsdienstes und der Polizei in den Stadtteil Moitzfeld gerufen.

Um 17:16 Uhr wurde dann wieder die Kräfte der Feuerwache 1 zur Hilfeleistung entsandt. Der Leitstelle wurden eingeschlossene Personen in einem Aufzug im Stadtteil Hand gemeldet. Dies bestätigte sich allerdings nicht und gemeinsam mit dem Wartungsdienstes des Aufzugherstellers wurde die Aufzugsanlage kontrolliert.

Für den Abend und die Nacht sind auch für das Stadtgebiet von Bergisch Gladbach Sturmböen mit bis zu 85 km/h. Wir hoffen, dass wir von weiteren Einsätzen heute verschont bleiben. Wenn aber die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt unsere Hilfe brauchen, sind wir natürlich jederzeit zur Stelle.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bergisch Gladbach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

BOI Elmar Schneiders
Pressesprecher

Telefon: 02202 / 238 – 538
E-Mail: presse-feuerwehr@stadt-gl.de
Presseportal: www.presseportal.de/blaulicht/nr/116240/
www.feuerwehr-gl.de
Twitter: www.twitter.com/feuerwehrgl
Facebook: www.facebook.com/feuerwehrgl

Original-Content von: Feuerwehr Bergisch Gladbach, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016