Feuerwehr News : ▷ FW-M: Du kriegst die Tür nicht auf (München)

 

Firefighter Training Firefighters
fish96 / Pixabay Symbolbild


06.08.2020 – 16:50

Feuerwehr München

München (ots)

Donnerstag, 6. August 2020, 10.41 Uhr; Gollierstraße

Mehrmals täglich ertönt durch die Alarmierungslautsprecher auf den Feuerwachen das Meldebild „Wohnung öffnen akut“. Am Donnerstagmorgen betraf die Einsatzmeldung ein vierstöckiges Mehrfamilienhaus in der Gollierstraße.

Immer wenn die Annahme besteht, dass Menschenleben in Gefahr sind, werden ein Einsatzleitwagen, eine Drehleiter und ein Rettungswagen disponiert.

Für die Alarmierung werden aber strenge Kriterien angesetzt:

   -die Zugänglichkeit zur Wohnung oder dem Haus ist nicht
sichergestellt 
   -der Zeitfaktor spielt eine erhebliche Rolle 
   -ein Einsatzmittel des Rettungsdienstes fordert die Unterstützung
an 

Den Einsatzkräften stehen vor Ort zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung. Mit einem eigens zusammengestellten Sperrwerkzeug lassen sich Wohnungstüren, bis zu einem gewissen Grad sogar gewaltfrei öffnen. Es ist aber auch mit härteren Bandagen möglich, sich Zugang zu einem Objekt zu verschaffen. So können in Ausnahmefällen auch mal Winkelschleifer oder Kettensägen zum Einsatz kommen. Bevor solch martialische Öffnungsmaßnahmen ergriffen werden, suchen die Einsatzkräfte natürlich zuerst nach alternativen Zutrittsmöglichkeiten. Fenster oder Balkontüren – geöffnet, gekippt, aber auch verschlossen – stellen oft einen einfacheren Weg in eine Wohnung dar. In höheren Stockwerken kommt dann die Drehleiter zum Einsatz. In jedem Fall verschließen die Einsatzkräfte nach getaner Arbeit die Wohnungen auch wieder und übergeben den Schlüssel vertrauensvollen Personen, wie der Polizei oder Angehörigen.

Hinter diesem, vermeintlich lapidaren Meldebild steckt aber die ganze Bandbreite an möglich Erlebbarem für Mitarbeiter von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Es kann sein, dass es in der Abschlussmeldung heißt: „Irrtum des Meldenden“. Dann wurde in der Wohnung keine Person aufgefunden. Möglich ist aber auch, dass jede Hilfe zu spät kam und die Person vor der Öffnung verstarb. Finden die Kollegen jemand in der Wohnung vor, wird dieser natürlich jede Hilfe zu Teil, die sie benötigt.

Allein in den letzten 24 Stunden wurde dieses Meldebild dreizehnmal durch die Leitstelle München alarmiert.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr

(pyz)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr München
Pressestelle
Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr)
E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de

Internet: www.feuerwehr-muenchen.de
Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen
Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/
Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

Original-Content von: Feuerwehr München, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016