Flucht endete am Flughafen – Berlin.de

City River Twilight Lights  - wal_172619 / Pixabay
wal_172619 / Pixabay

Berlin/Landkreis Dahme-Spreewald
Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr. 0117
Einsatzkräfte der Bundespolizei gelang gestern Mittag am Flughafen Berlin-Brandenburg in Schönefeld die Festnahme eines flüchtigen Tatverdächtigen. Gegen 12.30 Uhr kontrollierten die Polizistinnen und Polizisten im Rahmen der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle einen Mann und stellten dabei fest, dass nach ihm wegen eines versuchten Tötungsdeliktes am 14. Januar 2022 gefahndet wird. Die Einsatzkräfte nahmen den 35-Jährigen fest und überstellten ihn später den Ermittlerinnen und Ermittlern der 1. Mordkommission des Landeskriminalamtes Berlin. Der mutmaßliche Täter soll noch heute einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls überstellt werden.

Erstmeldung Nr. 0111 vom 14. Januar 2022: Schwerverletzte Person nach Schussabgabe
Aus bislang ungeklärter Ursache kam es heute Morgen zu einer Auseinandersetzung zweier Männer, in deren Folge einer der beiden schwer verletzt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein 36-Jähriger gegen halb neun im Barnewitzer Weg, in Spandau, von mehreren Schüssen getroffen worden sein. Im Anschluss flüchtete der Tatverdächtige.
Rettungskräfte der Berliner Feuerwehr brachten den Schwerverletzten in ein Krankenhaus, in dem er seither behandelt wird. Die 1. Mordkommission des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes übernommen.

Quelle : Berlin.de

Bilder: Titel Symbolbilder Berlin by Pixabay.com / Berlin.de

Trotz Corona-Tote – Im März 2021 sind in Deutschland weniger Menschen gestorben als in den Jahren 2016-2020

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*