Flughafen Frankfurt : Zoll überführt Körperschmuggler mit 1,8 Kilogramm Kokain im Bauch

UlrichG / Pixabay

Zoll überführt Körperschmuggler mit 1,8 Kilogramm Kokain im Bauch

Schwarzmarktwert des Rauschgifts beträgt circa 69.000 Euro

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Röntgenaufnahme eines Körperschmugglers

Am 10. Dezember 2016 kontrollierten Zollbeamte des Hauptzollamts Frankfurt am Main Reisende eines Fluges aus Lagos (Nigeria). Dabei erregte ein 41-jähriger Mann die Aufmerksamkeit der Kontrollkräfte. Er trug nur eine kleine Umhängetasche als Gepäck bei sich und machte widersprüchliche Angaben.

Unter anderem erklärte der Mann, für fünf Tage in die Schweiz reisen zu wollen, um geschäftlich Textilien einzukaufen. Einen möglichen Geschäftspartner konnte er nicht benennen, auch hatte er weder Geld noch Kreditkarte bei sich.

„Ein an der Hand des Reisenden angewandter Rauschgiftschnelltest reagierte schon positiv, die anschließende körperliche Untersuchung in einem Krankenhaus brachte Gewissheit: Der Körperschmuggler trug 90 mit Kokain gefüllte Behältnisse in seinem Körper, insgesamt 1,8 Kilogramm in hochreiner Form“, so Christine Straß, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main. „Der Mann wurde vorläufig festgenommen, und es wurde ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an. Der Schwarzmarktwert des Kokains beträgt insgesamt circa 69.000 Euro.“

ZusatzinformationBeim Hauptzollamt Frankfurt am Main wurden im Jahr 2015 bei 1.658 Aufgriffen am Flughafen rund 8.336 Kilogramm Rauschgift sichergestellt. Darunter waren 7.786 Kilogramm Khat, 144 Kilogramm Kokain, 51 Kilogramm Cannabis-Produkte und 33 Kilogramm Heroin. 136 Drogenkuriere wurden vorläufig festgenommen. Zwölf Personen, die als sogenannte Schlucker identifiziert wurden, hatten das Rauschgift im Körper transportiert.