FW-RD: Gefahrguteinsatz auf Betriebshof in Holtsee – 90 Einsatzkräfte im Einsatz In …

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®
FW-RD: Gefahrguteinsatz auf Betriebshof in Holtsee - 90 Einsatzkräfte im Einsatz In der Dorfstraße in Holtsee, kam es Heute bei einem Betrieb zu einem Gefahrgutunfall mit 1000 Liter Salpetersäure

Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde

FW-RD: Gefahrguteinsatz auf Betriebshof in Holtsee - 90 Einsatzkräfte im Einsatz In der Dorfstraße in Holtsee, kam es Heute bei einem Betrieb zu einem Gefahrgutunfall mit 1000 Liter Salpetersäure

Rendsburg (ots)

Holtsee – (Kreis Rendsburg-Eckernförde), 23.06.2022, 11:30 Uhr Technische Hilfeleistung Gefahrgut (TH 00 X)

Am Donnerstagmittag (23.06.2022) ist es auf einem Betriebshof in Holtsee zu einem Gefahrgutunfall gekommen. Ein IBC Behälter mit 1000 Liter Salpetersäureaus war aus bisher unbekannter Ursache ausgelaufen. Es wurden die Feuerwehren Holtsee, Haby, Gettorf und Sehestedt alarmiert, zusätzlich wurde der Löschzug-Gefahrgut des Kreises Rendsburg-Eckernförde mit alarmiert. Die Gefahrenstelle wurde weiträumig abgesperrt und die betroffenen Personen wurden durch den Leitenden Notarzt und Rettungsdienst gesichtet, verletzt wurde niemand. Wegen der dort beschäftigten Mitarbeiter und der zuerst unklaren Lage wurde ein Großaufgebot vom Rettungsdienst alarmiert, dieser konnte nach kurzer Zeit reduziert werden, sodass zwei Rettungswagen die Absicherung der Feuerwehreinsatzkräfte übernahmen. Bei diesem Einsatz konnten die Einsatzkräfte nur unter Atemschutz im CSA Anzug (Chemikalienschutzanzug) sich der Gefahrenstellen nähern. Dazu wurden weitere Kräfte von der Feuerwehr Eckernförde alarmiert. Der auslaufende Stoff wurde mit einem Universellen Chemikalienbindemittel gebunden und im weiteren Einsatzverlauf in Kunststoffüberfässer geschaufelt und verschlossen. Der beschädigte IBC Behälter wurde in eine große Überwanne gestellt. Die Untere Wasserbehörde des Kreises Rendsburg-Eckernförde hat in regelmäßigen Abständen die in der Nähe befindlichen Au kontrolliert, hier wurde immer ein neutraler Wasserzustand gemessen. Als die Kameraden von der Gefahrenstelle zurückkamen mussten sie durch eine sogenannte Dekontaminationsanlage gehen, um aus dem „schwarz Bereich“ in den „weiß Bereich“ zu gelangen. Gegen 18:15 Uhr war der Einsatz beendet und die Feuerwehren konnten in Ihren Gerätehäusern Ihre Fahrzeuge wieder Einsatzklar machen. Zur Schadenshöhe und Ursache kann derzeit keine Auskunft erteilt werden.

Einsatzkräfte: Feuerwehr Holtsee, Feuerwehr Haby, Feuerwehr Eckernförde, Feuerwehr Gettorf, Feuerwehr Sehestedt, Löschzug Gefahrgut, Polizei, Untere Wasserbehörde, LNA, OrgL und Amtswehrführung Amt Hüttener Berge

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde
Daniel Passig
Mobil: 0151 166 03 198
E-Mail: passig@kfv-rdeck.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Faktencheck: Coronaviren belegen den zweiten Platz der häufigsten Erkältungsviren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*