FW Stuttgart: Kellerbrand in Wohnheim – 14 Personen über Drehleitern gerettet

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®
Ukraine-Konflikt/Medien/Falschinformationen / Behörden in Sachsen-Anhalt warnen vor ...

Feuerwehr Stuttgart

Stuttgart (ots)

Ein Passant meldete am Samstagmorgen um kurz nach 6 Uhr eine starke Rauchentwicklung aus einem Wohnheim in Stuttgart-Feuerbach. Kurze Zeit später meldete Kollege der Berufsfeuerwehr, welcher sich auf dem Arbeitsweg befand, dass sich an den Fenstern des Gebäudes mehrere Personen befinden und um Hilfe rufen. Aufgrund der dramatischen Anfangsmeldungen, alarmierte die Integrierte Leitstelle Stuttgart zwei Löschzüge der Feuerwehr Stuttgart und mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes.

Bei Eintreffen der Feuerwehr konnte der Brand im Keller lokalisiert werden. Während ein Atemschutztrupp mit einem Löschrohr die Brandbekämpfung im Keller aufnahm, kontrollierten weitere Atemschutztrupps das restliche Gebäude auf vermisste Personen.

Parallel konnten über zwei Drehleitern 14 Personen über die jeweiligen Zimmerfenster gerettet werden. Vier weitere Personen konnten das Gebäude bereits selbstständig verlassen. Eine Personenrettung über das Treppenhaus war in der Anfangsphase nicht möglich, da dieses komplett mit Brandrauch gefüllt war. Glücklicherweise rannten keine Personen in den Brandrauch, sondern warteten an den Fenstern auf eine Rettung durch die Feuerwehr. Andernfalls hätte das Brandereignis weitaus dramatischere Folgen haben können, da bereits wenige Atemzüge des Brandrauchs zu schweren / tödlichen Vergiftungen führen können.

Mehrere Personen wurden an der Einsatzstelle von einem Notarzt untersucht. Glücklicherweise mussten keine Personen im Krankenhaus weiterbehandelt werden.

Abschließend waren umfangreiche Nachlösch- und Belüftungsmaßnahmen notwendig. Der Energieversorger musste das Gebäude stromlos schalten. Das Wohnheim ist aktuell nicht bewohnbar. Für die Bewohnerinnen und Bewohner werden anderweitige Unterkünfte bereitgestellt.

Einsatzkräfte

Berufsfeuerwehr
Feuerwache 1: Kleineinsatzfahrzeug-Türöffnung
Feuerwache 2: Inspektionsdienst, Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Atemschutz und Abrollbehälter Lüftung
Feuerwache 3: Löschzug, Direktionsdienst
Feuerwache 4: Löschzug, Gerätewagen Atemschutz-Messtechnik

Freiwillige Feuerwehr

Abteilung Hedelfingen: Gerätewagen Messtechnik

Rettungsdienst

Zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug,
Organisatorischer Leiter Rettungsdienst

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Stuttgart
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Daniel Anand

0711 216 73510
37-Pressestelle@stuttgart.de
www.feuerwehr-stuttgart.de

Original-Content von: Feuerwehr Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Faktencheck: Coronaviren belegen den zweiten Platz der häufigsten Erkältungsviren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*