Geldautomat gesprengt – Täter flüchten mit Bargeld – Polizei fahndet mit Großaufgebot

geralt / Pixabay

Geldautomat gesprengt – Täter flüchten mit Bargeld – Polizei fahndet mit Großaufgebot

GOLDBACH, LKR. ASCHAFFENBURG. In der Nacht zum Mittwoch haben Unbekannte in einer Bankfiliale einen Geldautomaten gesprengt. Die Polizei fahndet aktuell mit einem Großaufgebot nach den flüchtigen Tätern, die Bargeld im fünfstelligen Eurobereich erbeuteten. Die Kripo Aschaffenburg nimmt Zeugenhinweise entgegen.

 

Dem Sachstand nach betraten zwei Maskierte um 01.48 Uhr die Bankfiliale in der Aschaffenburger Straße. Die Täter sprengten in der Folge einen Geldautomaten mit Gas und erbeuteten auf diese Art und Weise das darin befindliche Bargeld. Nach nur kurzer Tatausführung flüchteten die Unbekannten und verloren – vermutlich auf dem Weg zum bereitgestellten Fluchtfahrzeug – Teile ihrer Beute. Verletzt wurde bei der Tatausführung niemand. Der entstandene Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf mehrere zehntausend Euro belaufen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen handelte es sich um mindestens zwei Täter, die laut Zeugenangaben komplett schwarz gekleidet und maskiert waren. Einer soll eine kräftige Statur haben. Bei dem Fluchtfahrzeug könnte es sich nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen um eine dunkle Limousine handeln. Offenbar flüchteten die Unbekannten in Richtung Aschaffenburg.

Unmittelbar nach Bekanntwerden der Tat leitete die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eine Großfahndung ein, in die zahlreiche Streifenbesatzungen der Aschaffenburger Polizei eingebunden sind. Bislang führten die Fahndungsmaßnahmen nicht zur Ergreifung der Täter.

 

Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat inzwischen die Ermittlungen übernommen und nimmt auch Zeugenhinweise entgegen:

  • Wer hat in der Nacht zum Mittwoch in der Aschaffenburger Straße etwas Verdächtiges beobachtet, das mit der Geldautomaten-Sprengung im Zusammenhang stehen könnte?
  • Wer hat in diesem Bereich verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug festgestellt?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

 

Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich bei der Kripo Aschaffenburg unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.

 

Audiodatei

PP Unterfrnken