Gemeinsame Pressemitteilung mit der Polizei Berlin: Mutmaßliche Drogenhändler festgenommen

Brand Front Of The Brandenburg Gate  - nikolaus_bader / Pixabay
nikolaus_bader / Pixabay

In Friedrichshain nahmen Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 51 gestern Abend zwei mutmaßliche Drogenhändler vorläufig fest. Die Beamtinnen und Beamten durchsuchten nach vorherigen Ermittlungen auf richterliche Anordnung hin gegen 18.30 Uhr die Wohnung eines 31-jährigen Mannes in der Simplonstraße. Beim Betreten der Wohnung nahmen die Einsatzkräfte einen cannabistypischen Geruch wahr, Personen waren zunächst nicht in der Wohnung. Im Verlauf der Durchsuchung erschienen der 31-jährige und sein mutmaßlicher
27-jähriger Mittäter, die beide größere Mengen Bargeld mit sich führten, sowie fünf weitere Personen in der Wohnung. Dort fanden die Polizistinnen und Polizisten unter anderem 19 Kilogramm Marihuana, mehrere hundert Gramm Haschisch, Ecstasy-Pillen, drei Softair-Waffen, Bargeld in fünfstelliger Höhe sowie 23 gefälschte Impfpässe. Den 31- und 27-Jährigen brachten die Einsatzkräfte in einen Polizeigewahrsam, von dem aus die Männer der ermittlungsführenden Kriminalpolizei der Direktion 5 (City) übergeben wurden. Die Beschuldigten müssen sich nun wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Drogen in nicht geringer Menge mit Waffen und wegen der Vorbereitung der Herstellung von unrichtigen Impfausweisen verantworten. Beide Männer sollen noch heute einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden. Die fünf weiteren Besucher der Wohnung wurden noch vor Ort auf freien Fuß entlassen, da ihnen keine Tatbeteiligung nachgewiesen werden konnte.

Quelle : Berlin.de

Bilder: Titel Symbolbilder Berlin by Pixabay.com / Berlin.de

Trotz Corona-Tote – Im März 2021 sind in Deutschland weniger Menschen gestorben als in den Jahren 2016-2020