Gottschalk: Handelskrieg nicht eskalieren lassen | Pressemitteilung AfD

clareich / Pixabay


Berlin (ots) – Zu dem Vorhaben der amerikanischen Regierung künftig 25 Prozent Zölle auf Stahl und zehn Prozent Zölle auf Aluminium erheben zu wollen und einer möglichen Reaktion der Europäischen Union ebenfalls Zölle auf 100 US-Produkte erheben zu wollen, erklärt der stellvertretende AfD-Bundessprecher Kay Gottschalk:

„Ein Handelskrieg schadet der europäischen und vor allem der deutschen Exportwirtschaft und kann nicht im Interesse Deutschlands sein. Die Europäische Union sollte nicht mit Gegenzöllen auf die Ankündigung von Trump reagieren, sondern weiterhin den Dialog mit der amerikanischen Regierung suchen“, sagt der stellvertretende AfD-Bundessprecher Kay Gottschalk.

„Die Stahl- und Aluminiumzölle könnte das deutsche Bruttoinlandsprodukt mit rund 40 Millionen Euro minus wohl noch verkraften, aber die Erhöhung der Zölle auf Autos von 2,5 auf zehn Prozent würde die deutsche Automobilwirtschaft mit gut fünf Milliarden Euro deutlich empfindlicher treffen. Um das unbedingt zu verhindern, müssen die Merkel-Regierung und die EU deutlich offensiver und selbstbewusster auf die Trump-Regierung zugehen, um deutsche bzw. europäische Interessen zu vertreten“, sagt Gottschalk.

Die Uneinigkeit der europäischen Staaten wie man auf die amerikanischen Strafzölle zu reagieren habe, zeige deutlich, so Gottschalk, dass die Europäische Union und die Eurozone nicht mit einer Stimme sprechen können. „Die deutsche Regierung muss die deutsche Automobilwirtschaft schützen und darf sich nicht leiten lassen von der Europäischen Union“, fordert Gottschalk. „Beispielsweise könnte die EU Trump anbieten, ihre Autozölle von zehn Prozent auf die 2,5 Prozent zu senken, die die USA bisher erheben. Denn die Eurokraten verschließen ihre Augen vor der Tatsache, dass die EU laut Daten der WTO protektionistischer ist, als die USA.“

Pressekontakt:

pressestelle@afd.de
Pressestelle Bundesvorstand
Alternative für Deutschland

Schillstraße 9 / 10785 Berlin

Original-Content von: AfD – Alternative für Deutschland, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011