Grünen-Politikerin Roth: Geringe Chancen für Jamaika-Koalition

FelixMittermeier / Pixabay


{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

DIE ZEIT Nr. 40 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/9377 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/DIE ZEIT”

Hamburg (ots) – Die langjährige Grünen-Vorsitzende Claudia Roth sieht in der CSU ein wesentliches Hindernis für die Bildung einer Jamaika-Koalition. “Glauben Sie wirklich, dass wir Grüne uns auf ein Bündnis einlassen, in dem ein Partner meint, rechts von ihm könne es nur noch die Wand geben?”, sagt Roth in einem Gespräch mit der ZEIT. “Wie soll das mit einer CSU gehen, die jetzt ihre ‘rechte Flanke’ schließen will?”

Nach Ansicht der Politikerin ist die CSU “eine weidwunde Partei, die um ihre Alleinherrschaft in Bayern bangt. Ihr Fehler war es, AfD-Positionen kopieren zu wollen. So etwas hilft nur dem Original.” Es gehe nun darum, “den Demokratiefeinden rechtsaußen eine klare Absage zu erteilen”. Eine Jamaika-Koalition könne es “nur mit einem echten Politikwechsel geben”, sagt Roth. “Ob mögliche Sondierungsgespräche zum Erfolg führen, ist aber reichlich ungewiss.”

Pressekontakt:

Das komplette ZEIT-Interview dieser Meldung senden wir Ihnen für
Zitierungen gern zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an DIE ZEIT
Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen (Tel.: 040/3280-237,
Fax: 040/3280-558, E-Mail: presse@zeit.de). Diese Presse-Vorabmeldung
finden Sie auch unter www.zeit.de/vorabmeldungen.

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011