Grüttner: Uneingeschränkter Bestandsschutz für alle hessischen Pflegeeinrichtungen / Minister stellt auf bpa-Fachkongress in Bad Homburg neue Pflegeverordnungen vor | Pressemitteilung bpa

flotty / Pixabay


Wiesbaden (ots) – “Alle hessischen Pflegeeinrichtungen, die momentan eine Betriebserlaubnis haben, und alle Einrichtungen, für die ein Bauantrag bis zum 31.12.2018 gestellt wird, genießen einen uneingeschränkten Bestandschutz.” Das hat der hessische Sozialminister Stefan Grüttner auf dem Fachkongress Pflege des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) in Bad Homburg klargestellt. Damit erläuterte Grüttner erstmals die konkreten Regelungen der zum Jahreswechsel in Kraft tretenden Verordnungen zum Hessischen Gesetz über Betreuungs- und Pflegeleistungen (HGBP). “Ich bin davon überzeugt, dass damit eine Sicherheit für die Pflegebranche in Hessen hergestellt ist.”

“Mit dem vollständigen Bestandsschutz für alle Pflegeheime in Hessen beginnt eine umsichtige Neuaufstellung der Pflegelandschaft, ohne bestehende Strukturen zu schädigen”, lobte der hessische bpa-Landesvorsitzende Jochen Rindfleisch-Jantzon. “Die gut angenommenen und ausgelasteten Pflegeheime im Land können aufatmen, weil der Minister die vom bpa geäußerte und von anderen Verbänden unterstützte Kritik ernst genommen hat. Der uneingeschränkte Bestandsschutz und die Rücknahme kurzfristiger Umbauvorgaben sorgen dafür, dass Pflegebedürftige und ihre Angehörigen vor Ort dringend benötigte Plätze finden können.”

In Bad Homburg waren mehr als 200 Gäste aus Pflege, Politik und Behörden beim bpa-Fachkongress Pflege 2017 zusammengekommen, um Zukunftsentwicklungen der Branche zu diskutieren. Dabei spielten vor allem die Pläne und Wünsche junger Unternehmerinnen und Unternehmer in der Pflege eine zentrale Rolle.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 10.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon über 1.100 in Hessen) die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 305.000 Arbeitsplätze und circa 23.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 24,2 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Manfred Mauer, Leiter der bpa-Landesgeschäftsstelle,
Tel.: 0611/341 07 90, www.bpa.de

Original-Content von: bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder “Wir sind Wertheim” , am Marktplatz ,11.September.2011