Handlungsempfehlungen des Zukunftsrats der Bayerischen Wirtschaft – Teil 2: Kräfte bündeln und Kompetenzzentren schaffen – Gaffal: “Bayern braucht eigenständiges Zentrum für Künstliche Intelligenz” | Pressemitteilung vbw

FelixMittermeier / Pixabay


München (ots) – Auf Basis der Studie der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. “Neue Wertschöpfung durch Digitalisierung” hat der Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft konkrete Handlungsempfehlungen formuliert, wie der Freistaat und die Unternehmen die großen Potenziale der Digitalisierung nutzen können.

“Bayern ist bei Forschung und Entwicklung an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie mit erfolgreichen Unternehmen gut aufgestellt. Hinzu kommen Initiativen wie das ‘Zentrum Digitalisierung.Bayern’ oder das ‘Cyber-Allianz-Zentrum’. Um die Digitalisierung erfolgreich zu gestalten, müssen wir diese starken Kräfte bündeln und neue Kompetenzzentren schaffen”, fordert Alfred Gaffal, Präsident der vbw und Zukunftsratsvorsitzender.

Ein wichtiges Anliegen des Zukunftsrats ist das Thema Cyber-Sicherheit. Denn vernetzte Prozesse sind auf robuste, sichere, verfügbare und vertrauenswürdige Kommunikationsmöglichkeiten entlang der Wertschöpfungskette angewiesen. “Die vorhandenen Kompetenzen auf Landesebene müssen gestärkt und zu einem echten Kompetenzzentrum für Cyber-Sicherheit ausgebaut werden”, sagt Gaffal.

“Außerdem braucht Bayern ein eigenständiges Zentrum für Künstliche Intelligenz (KI). Forschungsschwerpunkte müssen dabei die autonome Mobilität, die Weiterentwicklung von KI in allen Big-Data-Anwendungsszenarien sowie in den Bereichen Sicherheit und industrielle Anwendung sein. Auch rechtliche Fragen des KI-Einsatzes gilt es zu untersuchen”, so Gaffal.

Der Zukunftsrat fordert zudem Kompetenzzentren für Robotik, für Digitales Planen und Bauen sowie Anwenderzentren für additive Fertigung, also 3D-Druck. Mit dem Masterplan Bayern Digital II für die Jahre 2018 bis 2022 greift die Bayerische Staatsregierung die meisten dieser Empfehlungen des Zukunftsrats auf oder will zumindest wichtige erste Schritte in diese Richtung einleiten.

Weitere Informationen und Studien-Download: www.vbw-zukunftsrat.de

Pressekontakt:

Dirk Strittmatter, Tel. 089-551 78-203, E-Mail:
dirk.strittmatter@ibw-bayern.de

Original-Content von: vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011