Handwerker verzweifelt gesucht / „Zur Sache Baden-Württemberg“, SWR Fernsehen | Pressemitteilung SWR

FelixMittermeier / Pixabay


{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Zukunftsjob Handwerker? Viele junge Menschen winken ab. Stirbt das Handwerk aus? Außerdem: Marode Schwimmbäder und die Folgen. „Zur Sache Baden-Württemberg“, 7. Juni 2018, SWR Fernsehen.

Weitere Informationen unter https://www.presseportal.de/nr/7169

Stuttgart (ots) – „Zur Sache Baden-Württemberg“, das landespolitische Magazin am Donnerstag, 7. Juni 2018, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen in Baden-Württemberg

Clemens Bratzler moderiert das landespolitische Magazin des Südwestrundfunks (SWR).

Zu den geplanten Themen der Sendung gehören:

Volle Auftragsbücher, keine Mitarbeiter – Handwerker verzweifelt gesucht

Der Wirtschaft geht es sehr gut, Handwerksbetriebe sind auf Wochen hinaus meist mit lukrativen Großaufträgen am Bau ausgebucht. Da bleibt für kleinere Reparaturen kaum noch Zeit. Es fehlt vor allem an Fachkräften. Allein in Baden-Württemberg gibt es in der Handwerksbranche 45.000 offene Stellen; drei von vier Betrieben suchen händeringend nach qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Auch an Nachwuchs mangelt es: mehrere tausend Lehrstellen im Baugewerbe, bei Bäckern, Metzgern und Friseuren sind nicht besetzt. Zukunftsjob Handwerker? Viele junge Menschen winken ab: lange Arbeitszeiten, schlecht bezahlt und oft harte, körperliche Arbeit. Stirbt das Handwerk aus? Gast im Studio ist Rainer Reichhold, Präsident des Baden-Württembergischen Handwerkstages.

Vor Ort bei Handwerksbetrieben

Reporterin Alexandra Gondorf steht früh auf. Nachts in einer heißen Backstube, zwischen Schweinehälften in einer Metzgerei und auf dem Dach mit Dachdeckern erfährt sie, wie anstrengend und unbequem ein Handwerksberuf sein kann.

Marode Schwimmbäder und die Folgen

Im Jahr schließen bundesweit durchschnittlich 80 Frei- und Hallenbäder wegen Rissen im Schwimmbecken, veralteter Technik und fehlender Schwimmmeister. Die Folge sind weniger Schwimmkurse und immer mehr Kinder, die nicht schwimmen können. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) warnt: Wer nicht schwimmen kann, setze sein Leben aufs Spiel.

Attacken gegen Radfahrer

Gespannte Nylonseile und Hindernisse auf Waldwegen können lebensgefährlich für Mountainbiker sein. In den vergangenen Monaten wurden solche Fallen schon mehrfach in den Wäldern um Freiburg und jetzt auch auf einem von vielen Radlern genutzten Feldweg entdeckt. Wer sind die Täter? Wie gefährlich leben Freiburgs Radfahrerinnen und Radfahrer?

Bayerische Schüler auf der Flucht nach Baden-Württemberg

Die Bayern haben die besseren Fußballer, die höheren Berge und die bekannteren Biermarken. Doch in einem Punkt laufen ihnen die Schwaben den Rang ab: Viele bayerische Schülerinnen und Schüler ziehen die Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg vor und pendeln täglich, zum Beispiel in die Egauschule nach Dischingen. Ein Grenzstreit zwischen zwei Bildungssystemen.

Bürger helfen Bürgern – eine Lösung für den Pflegenotstand?

„Gemeinsam statt einsam“ ist das Motto der Seniorengenossenschaft Riedlingen. Die Bürgervereinigung will, dass ältere Menschen möglichst lange in ihren eigenen vier Wänden bleiben können. Erst wenn es gar nicht mehr anders geht, werden sie in den eigenen Einrichtungen versorgt. Könnte dieses Vorbild die Pflege in Deutschland verändern?

„Zur Sache Baden-Württemberg“

Das SWR Politikmagazin „Zur Sache Baden-Württemberg“ mit Clemens Bratzler berichtet über die Themen, die das Land bewegen. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme, Studiointerviews und Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der „Wohnzimmer-Konferenz“ diskutieren jeden Donnerstag drei Baden-Württemberger(innen) via Webcam von ihrem Wohnzimmer aus live über aktuelle politische Themen. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten – computeranimiert und mit der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller.

Informationen unter www.SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg. Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge unter www.SWRmediathek.de und unter SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg zu sehen. Pressefotos bei www.ARD-foto.de.

Pressekontakt:

Katja Matschinski, Telefon 0711 929 11063, katja.matschinski@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011