Hund vergiftet – Tierarzt konnte den Rottweiler nicht mehr retten – Zeugen gesucht

PublicDomainPictures / Pixabay ,Archivbild : Rottweiler

Ilsfeld: Hund vergiftet

In Ilsfeld ist offenbar ein Rottweiler am Donnerstag, den 27. Oktober 2016, durch einen Unbekannten vergiftet worden. Der Hund war tagsüber im Garten hinter dem Wohnhaus in der Riegelbacher Straße in Ilsfeld. Als der 13 Monate alte Rüde nichts mehr fressen wollte und sich vor Schmerzen krümmte, machten sich die Hundebesitzer Sorgen und fuhren zu einem Tierarzt. Zunächst vermutete der Tierarzt eine Magenumdrehung und schickte die Besitzer mit ihrem Rottweiler in eine Tierklinik. Dort bekam der Rüde eine Infusion und der Magen wurde ausgepumpt. Zunächst verbesserte sich der Zustand des Hundes. Noch am Abend erhielten die Hundebesitzer einen Anruf, dass der Rottweiler verstorben sei. Laut der Tierärztin wurde der Hund vergiftet. Mit welchem Gift der Rüde getötet wurde, ist jedoch nicht bekannt. Um Schlangen- und Rattengift soll es sich jedoch nicht gehandelt haben. Der Hund hatte bereits am Donnerstag keine Überlebenschance, so die Tierärztin. Inzwischen wurde über den Vorfall in den Sozialen Medien berichtet. Leider wurde die Nachricht immer wieder verändert und inzwischen wurden, laut den Postings, mehrere Hunde vergiftet. Gemeldet wurde der Polizei allerdings nur dieser eine Fall. Hinweise nimmt der Polizeiposten in Ilsfeld unter der Nummer 07062-915550 entgegen.

 

PP Heilbronn