“Jamaika gescheitert – Ein Glücksfall für den Osten?”

clareich / Pixabay


Leipzig (ots)

   "Fakt ist...!" aus Erfurt 
   "Jamaika gescheitert - Ein Glücksfall für den Osten?" 
   Montag, 27.11.2017, 22.05 Uhr, MDR-Fernsehen 

“Die Jamaika-Konstellation war eine typisch westdeutsche Konstellation. In den Sondierungsgesprächen wurde kein Problem-Gefühl für den Osten entwickelt”, kritisiert die Geschäftsführerin der sächsischen SPD, die Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe. Aber auch die Westkollegen in ihrer Partei wüssten nicht, wie der Osten tickt und warum sich hier viele als Menschen zweiter Klasse fühlen. In die gleiche Kerbe schlägt der Zeit-Autor Christoph Dieckmann: “Alle Analysen dieses Landes sind West-Analysen, die dann einfach als gesamtdeutsches Empfinden ausgegeben werden. Die Meinungsmacher sitzen im Westen.” Trotzdem ist der Meinungsforscher Hermann Binkert der Auffassung, dass gerade der Osten als Seismograf für ganz Deutschland gelten kann: “Wer die Stimmung im Osten beobachtet, kann erspüren, wie sie in ganz Deutschland werden wird.” Durch das Scheitern der so genannten “Jamaika-Sondierungsgespräche” sieht die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, “eine Chance für soziale Mehrheiten links von Merkel”. Ihre Partei scheue Neuwahlen nicht. Im Falle einer Minderheitsregierung sieht sie die große Chance, dass alle Parteien ganz transparent machen müssten, wer warum wofür stimmt. Frauke Petry ist für eine Minderheitsregierung, weil dadurch “Bewegung in den politischen Alltag kommt.” Sie glaubt, dass ihre alten Parteikollegen zu früh jubeln, falls es zu Neuwahlen kommen sollte. Dass die AfD dann mehr Stimmen bekommen würde, sieht sie nämlich nicht.

Welche Chancen für Ostdeutschland liegen im Scheitern der Schwarz-Gelb-Grünen Regierungspläne? Wie kann es gelingen, in zukünftigen Konstellationen drängende Themen der ostdeutschen Bevölkerung stärker in den Focus zu rücken? Wer kann von Neuwahlen profitieren? Wer gewinnt bei einer Minderheitsregierung Vertrauen zurück? Wie bewerten die Wähler die gesamte Situation?

Um diese und andere Fragen – auch live aus dem Publikum – geht es bei “Fakt ist…!” aus Erfurt am Montag, 27. November, um 22.05 Uhr im MDR-Fernsehen. Durch die Sendung führen Dr. Andreas Menzel und Lars Sänger.

Pressekontakt:

MDR Landesfunkhaus Thüringen, Gisa Kotzan,
Tel.: (0361) 2 18 12 96, E-Mail: Gisa.Kotzan@mdr.de

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder “Wir sind Wertheim” , am Marktplatz ,11.September.2011