Jürgen Hardt (CDU): Trumps Afghanistan-Strategie richtig

flotty / Pixabay


Bonn (ots) – Jürgen Hardt, außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, hält die von Donald Trump verkündete Afghanistan-Strategie für die richtige Entscheidung. „Das, was der Präsident heute Nacht vor den Soldaten in Fort Myers vorgetragen hat, ist im Prinzip die Linie, die die europäischen Nato-Partner im Kampf gegen die Taliban mit der Vorgängerregierung Obama verabredet haben. Kein klares Abzugsdatum, sondern ein flexibles Reagieren auf die Drucklage, weitere Unterstützung der afghanischen Regierung und Beeinflussung Pakistans, was ja ein Rückzugsgebiet für Terrorismus in der Region ist: Das ist eigentlich original die Linie Obamas und das kann ich nur begrüßen“, sagte der Koordinator für Transatlantische Zusammenarbeit im phoenix-Interview.

Dass Trump sich nicht auf konkrete Zeitziele festlegen wollte, sei in diesem Zusammenhang eine kluge Strategie. Ein Fehler des letzten Präsidenten sei gewesen, eine Idee zu formulieren, wann er tatsächlich komplett abziehen wollte. „Das war sozusagen ein Datum für die Taliban, auf das sie sich eingestellt haben und wo sie gesagt haben, wir müssen nur warten, bis die Amerikaner weg sind. Es ist glaube ich besser, dass die Mission „Resolute Support“, also der Einsatz, den wir gemeinsam mit vielen anderen betreiben, dieses Datum offen lässt“, so Hardt weiter.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de