Landkreis Miltenberg : Ehrenplaketten und Ehrenzeichen übergeben

2020-10-13_390_Ehrenzeichen
In kleinen Gruppen fanden sich am Wochenende die zu Ehrenden mit Ehepartnern, Bürgermeistern und Vereinsvertretern im großen Sitzungssaal des Landratsamtes ein, wo Landrat Jens Marco Scherf die Ehrenplaketten und Ehrenpreise überreichte.

Angesichts der Corona-Pandemie und des Ausfalls des großen Ehrenabends des Landkreises Miltenberg hat Landrat Jens Marco Scherf die Ehrungen in diesem Jahr auf drei Tage verteilt: An einem Tag überreichte er die Ehrenpreise und am vergangenen Wochenende die Ehrenplaketten (Samstag) sowie die Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten (Sonntag).

Weil die Bedeutung des Ehrenamts nicht hoch genug einzuschätzen ist, wollte der Landrat auf die Ehrungen auf keinen Fall verzichten. Denn, so Scherf im Sitzungssaal des Landratsamts: „Zum einen ist die Ehrung ein großes Dankeschön für das geleistete bürgerschaftliche Engagement, zum anderen ist die Ehrung ein Signal an die Öffentlichkeit, diese Leistung wahrzunehmen und nachzuahmen.“ Der Einsatz für die Allgemeinheit ist laut Landrat „die Grundlage des Zusammenlebens in unserer Gesellschaft.“ Jeder Mensch habe dank seiner persönlichen Freiheit viel Gestaltungsspielraum, den er ausnutzen und ausfüllen kann – am besten mit dem Einsatz für das Gemeinwesen. Der Ehrenabend habe eigentlich am 11. März stattfinden sollen, blickte Scherf zurück, die aufziehende Pandemie habe es aber aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt, 200 Menschen über mehrere Stunden auf engstem Raum zusammenkommen zu lassen. Deshalb habe man nun bewusst ein kleineres Format gewählt, denn „es ist mir wichtig, ihnen ausdrücklich Danke zu sagen.“

Am Samstag übergab Scherf in einer rund siebenstündigen Veranstaltung die Ehrenplaketten des Landkreises Miltenberg, jeweils in 20-minütigen Zeitfenstern. Geehrt wurden dabei folgende Personen (in Klammer Wohnort), auszugsweise in Stichpunkten die Verdienste:

Adolf Zerr (Amorbach): Verdienste um den TSV Amorbach und den BLSV als Kreisvorsitzender und Bezirksreferent für Sportstättenbau, des Pflegezentrums Obernburg.
Monika Freiburg (Collenberg): Aktiv in der Pfarrgemeinde St. Josef Reistenhausen.
Anja Mücke (Collenberg): Vielfältig im BRK aktiv in der Jugendarbeit, als Gruppenleiterin, im Rettungsdienst, bei Blutspendeterminen und als Chronistin.
Josef Rodenfels (Collenberg): Engagiert im Kreisgartenverband und im örtlichen Obst- und Gartenbauverein, in der Kolpingfamilie, in der Feuerwehr sowie als Berater der Gemeinde zur Gestaltung von Blüh- und Pflanzflächen.
Annegret Schlosser (Eichenbühl): Aktiv in der Pfarreiengemeinschaft, langjährige Vorsitzende im Frauenbund, Initiatorin der Kinderkirche, aktiv im Familiengottesdienstteam, Mitwirkung bei Taize-Andachten, Blumenschmückerin und Organisatorin von Zeltlagern.
Hans Seidel (Elsenfeld): Aktiv im Radfahrverein Bavaria 07 Elsenfeld, über 500 Wettkämpfe als Kegler, langjährig aktiv im Vereinsausschuss und Sportwart, Helfer beim Bau des Keglertreffs.
Eckhard Striegel (Elsenfeld): Seit 1970 aktiv im Musikverein „Concordia 1925“ als Musiker, Schriftführer, erster und zweiter Vorsitzender, seit 25 Jahren Mitglied der Kirchenverwaltung.
Beate Höltermann (Erlenbach): Ehrenamtlich aktiv beim Bund Naturschutz Pflanzenflohmarkt, in der evangelischen Kirchengemeinde, im Weltladen Erlenbach und beim TCC Streit, Einsatz für die Gesundheitsregion plus im Landkreises Miltenberg und das Schulkonzept ,,WAKAMATU‘‘ im Rahmen des PflegeNetzes.
Hartmut Schmitt (Erlenbach): Aktiver Kämpfer für den Erhalt der Natur als Vorsitzender des Naturschutzvereins Erlenbach, in der Kirche als ehemaliges Mitglied im Familien-Diözesanrat und Pfarrgemeinderat, langjähriger Klassenelternsprecher, Vorsitzender der Kreisgruppe des Bundes Naturschutz von 1983 bis 1994.
Dietmar Steger (Erlenbach): Seit über 40 Jahren in der AWO, Kassier des Ortsvereins Wörth und Erlenbach, Beisitzer, Revisor und Kassier auf Kreisebene, Kassier beim VdK.
Otto Rummel (Eschau): Seit 2007 Präsident des Schützengaus Maintal, überregionaler Einsatz bei Bayerischen Meisterschaften als Aufsicht der Sportler, Bindeglied beim Dachverband, Gemeinderat und seit 20 Jahren im evangelischen Pfarrgemeinderat.
Andrea Völker (Eschau): Seit über 45 Jahren Mitglied im Radsportverein „Spessartperle“ mit Ämtern als Schriftführerin, Jugendleiterin, Sportwartin, Vorsitzende sowie Trainerin der Kunstradabteilung mit Augenmerk auf der Nachwuchsgewinnung.
Gerhard Clausmeier (Miltenberg): Aktiv im Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins, Initiator der TVM-Rhönradabteilung sowie Trainer, Vorstandsmitglied des TVM, Seniorenbeauftragter, aktiv im Partnerschaftsausschuss ,,Wangama‘‘ und aktiv im Vorstand der evangelischen Kirchengemeinde.
Ursula Grunefeld (Mönchberg): Seit 1994 im Pfarrgemeinderat, aktiv als Vorbeterin und Lektorin, Ansprechpartnerin bei Veranstaltungen, Helferin bei Bewirtschaftungen und Pflegerin des Priestergrabs, zuständig für den Einkauf und Co-Leiterin der Apfelsammelgruppe.
Irmtraud Schüßler (Niedernberg): Seit Jahrzehnten aktiv in der katholischen Pfarrgemeinde im Frauenbund als Vorsitzende, im Ausschuss für Ehe und Familie, im Pfarrgemeinderat, als Kommunionspenderin, als Pfarrbriefausträgerin und der Erstkommunionvorbereitung.
Birgitt Klein (Obernburg): Seit 40 Jahren vielfältig in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde engagiert als Leiterin der ,,Kirche mit Kindern‘‘, im Kirchenvorstand, als Organisatorin von Festen und Empfängen, beim Blumendienst, als liturgische Lektorin, Leiterin des Frauentreffs oder im Kirchenchor.
Luise Meixner (Rüdenau): Seit rund 30 Jahren bei den Wanderfreunden Rüdenau aktiv, seit über 40 Jahren bei den Rüdenauer Klammhörnli unter anderem als Trainerin der Prinzengarde und Mitbegründerin der Showgruppe „Rüdos“. Sie trägt Sorge für Blumenschmuck und ein schönes Ortsbild.
Winfried Korn (Sulzbach): Betreibt seit über 40 Jahren im Landkreis praktischen Naturschutz und ist unter anderem aktives Mitglied im Landesbund für Vogelschutz und beim BUND Naturschutz, aktiv im Naturschutzbeirat, im Landschaftspflegeverband und bei Vogelstimmenwanderungen.
Rita Weichselbaum (Wörth): Seit 1983 Mitglied der BRK-Bereitschaft, Helferin bei Verpflegungseinsätzen, als Ausbilderin leitete sie Erste-Hilfe-Kurse und arbeitete als Hauskrankenpflegerin. Helferin bei Haussammlungen, Altkleidersammlungen, bei der Kerb sowie im Verkauf und bei den Blutspendeterminen.

Das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten überreichte der Landrat an einige Bürgerinnen und Bürger, einige weitere hatten die Auszeichnung bereits während einer Feierstunde in Nürnberg von Markus Söder erhalten. Der Landrat gratulierte:
Werner Hennesthal (Erlenbach-Mechenhard): Seit 42 Jahren wichtige Säule des Musikvereins ,,Eintracht‘‘ Mechenhard. Er vertritt alle Belange der Blaskapelle sowie des Gesangsvereins, ist seit 2005 zweiter Vorsitzender und setzt sich für das Vereinsgeschehen und gemeinsame Auftritte von Chor und Kapelle ein.
Hubertus Lehnert (Großheubach): 25 Jahre Leiter der Theatergruppe „Böhnerbühne“ des TSV Großheubach, Übernahme zahlreicher Aufgaben wie Koordinierung von Terminen, Organisation der Plakate und Eintrittskarten, Gestaltung des Theaterhefts, Bühnenauf- und -abbau und Finanzen. Seit 1987 ist er als Schauspieler aktiv.
Rita Maurer (Erlenbach-Mechenhard): Seit 2002 Vorstandsmitglied des Radfahrervereins „Wanderlust“ Mechenhard, engagiert bei allen Veranstaltungen wie an Ostern, hinter den Verkaufsständen der Maibaumaufstellung und dem Adventskalender in Erlenbach, kommissarische Schriftführerin und Dekorateurin des Vereinsheim.
Uwe Schyia (Obernburg): Trainer und langjähriger Vorstand des Boxsportvereins BSV Obernburg, hat viele junge Menschen auf ihrem Weg des Erwachsenwerdens sportlich begleitet, er ist für viele im Verein ein väterlichen Freund und Ratgeber.
Theo Wießler (Klingenberg-Trennfurt): Seit 1965 Trompeten- und Flügelhornspieler, tätig als Jugendvertreter, im Vereinsausschuss, als Schriftführer, als zweiter Kassenwart und über 35 Jahre Instrumentalausbilder Hohes und Tiefes Blech, 22 Jahre Vorsitzender, zehn Jahre zweiter Vorsitzender im Bereich Musik. Über 1400 Arbeitsstunden beim Bau des Musicariums, tätig im Gastroteam und Hausmeister, Organisator des Musikfests.
Julius Reiß (Laudenbach): Aktivposten des Heimat- und Geschichtsvereins, heimatgeschichtlich aktiv bei Ortsspaziergängen, seit 1951 im Musikverein „Harmonie“, über 50 Jahre Tubist. Acht Jahre im Pfarrgemeinderat, seit 1978 Kommunionhelfer, 18 Jahre im Gemeinderat, davon zwölf Jahre Bürgermeister, Vorstand und Aufsichtsrat der Raiffeisen-Volksbank Miltenberg.
Dorothea Schlowak (Laudenbach): Gestaltet seit 40 Jahren die Geschicke des Gesangvereins „Sängerlust“ mit – als Protokollführerin oder Vorsitzende, Hilfe bei der Organisation, seit 2003 tätig für Heimat- und Geschichtsverein und aktiv im Arbeitskreis „Kunstschaffende Laudenbacher“.
Herbert May (Rüdenau): Seit 1991 Mitglied der Wanderfreunde Rüdenau, als Vorsitzender Organisator vieler Veranstaltungen und Feste, Wanderführer, Organisation von „Wir räumen unseren Landkreis auf“, Einsatz für Beschaffung einer Vereinsfahne, treibende Kraft beim Aufbau der Waldkrippe, Vorträge im Kindergarten, Pilzführungen mit Kindern, Helfer bei Veranstaltungen in der Gemeinde.
Oswald Kuhn (Schneeberg): Seit 1968 im Schützenverein „Waldeslust“, seit 1998 im Vorstand, Küchenchef bei Veranstaltungen, Mithilfe beim Bau der Luftgewehr- und Bogenanlage sowie bei vielen Festen, Treiber bei Treibjagden, seit über 20 Jahren Fahnenträger beim Gesangverein, Mithilfe beim Bau des Dorfwiesenhauses.
Anette Dekant (Weilbach): Seit 1999 ehrenamtliche Mitarbeiterin im Weltladen in Miltenberg, seit März 2000 zweite Vorsitzende, zuständig für den Einkauf und die Ladendekoration, für Öffentlichkeitsarbeit, Werbeanzeigen, Presseartikel, Ladenführungen und die Vorstellung des Fairen Handels in Schulklassen und Kindergartengruppen, Mitglied der Steuerungsgruppe Fairer Landkreis, engagiert im Fußballverein Weilbach.

Quelle :Landkreis-Miltenberg.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*