Main-Tauber-Kreis : 4 neue Fälle von Coronavirus-Infektionen bestätigt – Gesamtzahl jetzt bei 237 Fällen – Appell an Bürger

Stand Sonntag, 5. April.2020

Coronavirus Protection Masks
ivabalk / Pixabay

Vier neue Fälle von Coronavirus-Infektionen bestätigt (Zahlen 5. April) – Appell: Verantwortungsvolles Verhalten beim Einkauf

Im Main-Tauber-Kreis wurden am Sonntag, 5. April, vier neue Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt. Damit liegt die Gesamtzahl der bislang infizierten Personen bei 237. Die betroffenen Personen befinden sich teils in stationärer Behandlung, teils in häuslicher Isolation. Die jeweiligen Kontaktpersonen werden ermittelt. Für sie wird häusliche Isolation angeordnet.

Die 237 Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen Ahorn: 0, Assamstadt: 4, Bad Mergentheim: 67 (+2), Boxberg: 5, Creglingen: 15, Freudenberg: 3, Großrinderfeld: 7, Grünsfeld: 8, Igersheim: 12 (+1), Külsheim: 4, Königheim: 3, Lauda-Königshofen: 17, Niederstetten: 25, Tauberbischofsheim: 19, Weikersheim: 25, Werbach: 5 (+1), Wertheim: 15 und Wittighausen: 3.

Reha-Kliniken in Bad Mergentheim

In  der Median Klinik Hohenlohe in Bad Mergentheim sind bislang, wie berichtet, insgesamt 130 Patienten und Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Davon leben 49 im Main-Tauber-Kreis. Weitere Testergebnisse stehen noch aus. Das am Freitag gestartete Entlassmanagement wurde am Samstag und am Sonntag fortgesetzt.

In der Fachklinik Schwaben in Bad Mergentheim wurden bislang, wie berichtet, 30 Patienten und Mitarbeitende mit dem Coronavirus infiziert. Darunter sind zwölf Personen aus dem Main-Tauber-Kreis. Weitere Testergebnisse stehen noch aus.

Für die Mitarbeiter der beiden Reha-Kliniken, die Symptome zeigten, wurde durch das Gesundheitsamt des Main-Tauber-Kreises häusliche Isolation angeordnet. Das weitere Personal darf jeweils nur noch mit vollständiger Schutzausrüstung arbeiten. Beide Häuser stehen unter Quarantäne.

Haus Sonnenblick in Bad Mergentheim

Ein Mitarbeitender des Pflegeheimbereichs „Sonnenblick“ in Bad Mergentheim wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Für ihn wurde häusliche Isolation angeordnet. Das weitere Personal darf nun nur noch mit vollständiger Schutzausrüstung arbeiten. Die Einrichtung wurde vom Gesundheitsamt vorsorglich unter Quarantäne gestellt. Im Heim leben 66 Personen. Die Untersuchung aller Heimbewohner und Mitarbeiter wurde angeordnet.

Pflegeheim St. Josef und Wohngemeinschaft St. Martin in Königheim

Ein Mitarbeitender des Pflegeheims St. Josef wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Für ihn wurde häusliche Isolation angeordnet. Das weitere Personal darf nur noch mit vollständiger Schutzausrüstung arbeiten. Das Heim St. Josef wurde vom Gesundheitsamt vorsorglich unter Quarantäne gestellt. Für Bewohner der angeschlossenen Einrichtung St. Martin, die Kontakt zum Pflegeheim hatten, wurde häusliche Quarantäne angeordnet. Im Heim leben 38 Personen. Die Testung von Heimbewohnern und Mitarbeitern wurde angeordnet.

Verantwortungsvolles Verhalten beim Einkauf

Angesichts oft zu beobachtendem sorglosen Verhalten von Kunden in Supermärkten und Baumärkten appelliert das Landratsamt an die Bevölkerung, die Verhaltensregeln nach der Corona-Verordnung zu beachten – besonders im Hinblick auf den Einkauf vor den Osterfeiertagen. So sollte zur Verminderung des Infektionsrisikos unbedingt Abstand gewahrt und die Nies- und Hustenetikette eingehalten werden. Nach Möglichkeit sollte bargeldlos bezahlt werden. Zudem sollte der Einkauf nur von einem Familienmitglied durchgeführt werden.

 

 

 

Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016