Main-Tauber-Kreis: Arbeitsunfall endet tödlich / Tote Hühner im Wald entsorgt / Imbisswagen aufgebrochen – Snacks gestohlen

Emergency Medical Services Ambulance
TechLine / Pixabay Notarzt im Einsatz

 

Berichte aus dem Main-Tauber-Kreis

Tauberbischofsheim: Tote Hühner im Wald entsorgt

Mehrere tote Hühner hat ein Unbekannter über das lange Osterwochenende in einem Waldgebiet bei Tauberbischofsheim entsorgt. Im Zeitraum von Gründonnerstag bis Dienstag wurden die Tiere im Wald zwischen Tauberbischofsheim-Dittwar und Tauberbischofsheim-Hof Steinbach im Gewann Osterberg abgelegt. Die Kadaver der 13 Tiere befanden sich in unmittelbarer Nähe des Pfarrer-Heinrich-Weber-Hauses in zwei weißen Foliensäcken. Die Hühner waren vermutlich Legehühner und hatten die Farben weiß, braun und schwarz. Bei zehn der Kadaver fehlte der Kopf. Es besteht der Verdacht, dass die Tiere an der Geflügelpest eingegangen sein könnten und sie deshalb illegal entsorgt wurden. Eine Untersuchung diesbezüglich wurde durch das Veterinäramt des Landratsamts Main-Tauber-Kreis veranlasst. Zeugen, die sachdienliche Hinweise auf den Entsorger geben können, werden gebeten, sich beim Fachbereich Gewerbe/ Umwelt des Polizeireviers Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, zu melden.

Bad Mergentheim: Parkscheinautomat umgefahren und geflüchtet

Der Lenker eines unbekannten Fahrzeugs hat in Tauberbischofsheim einen Parkscheinautomaten umgefahren und machte sich danach einfach aus dem Staub ohne den entstandenen Schaden zu melden. Vermutlich stieß der Unbekannte in der Zeit zwischen Dienstagmittag, 12 Uhr, und Mittwochmorgen, 8.30 Uhr, beim Rückwärtsfahren gegen den Automaten und drückte diesen soweit um, dass auch die Verankerung im Boden erheblich beschädigt wurde. An dem Automaten wurden Fahrzeugteile gefunden, die darauf hindeuten könnten, dass es sich bei dem verursachenden Fahrzeug um einen PKW-Anhänger oder aber auch um einen LKW gehandelt haben könnte. Zeugen, die Hinweise darauf geben können, wer die Schäden in Höhe von knapp 3.000 Euro verursacht hat, mögen sich unter der Telefonnummer 07931 54990 beim Polizeirevier Bad Mergentheim melden.

Creglingen: Arbeitsunfall endet tödlich

Bei Arbeiten an einem Windrad starb am Mittwoch ein 30-Jähriger. Der Mann wartete gemeinsam mit einem Kollegen eine Windparkanlage bei Creglingen, als er einen tödlichen Stromschlag erlitt. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen konnte dem Mann nicht mehr geholfen werden. Er verstarb an der Unfallstelle.

Tauberbischofsheim: Imbisswagen aufgebrochen – Snacks gestohlen

Lebensmittel und Zubehör wurden zwischen Dienstagvormittag und Mittwochmorgen aus einem Imbisswagen in Tauberbischofsheim gestohlen. Der oder die Täter drangen im Zeitraum zwischen 11 Uhr und 8.30 Uhr gewaltsam in den Wagen ein, der in der Pestalozziallee auf dem Parkplatz eines Schulzentrums stand. Zeugen, die im angegebenen Zeitraum verdächtige Beobachtungen machen konnten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09341 810 beim Polizeirevier Tauberbischofsheim zu melden.

Wertheim: Mit über zwei Promille am Steuer

Ordentlich getankt hatte am Mittwochabend ein 38-Jähriger in Wertheim. Allerdings betankte der Mann nicht sein Fahrzeug, sondern sich selbst. Eine Polizeistreife kontrollierte den Wagen des Mannes am späten Abend auf der Miltenberger Straße. Dabei fiel auf, dass der 38-Jährige nach Alkohol roch, weshalb ihm ein Test angeboten wurde. Dieser zeigte einen Wert von 2,2 Promille an, sodass der Fahrer die Beamten in ein Krankenhaus zur Blutentnahme begleiten musste. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Tauberbischofsheim: Dieter Lammer in den Ruhestand verabschiedet

Ltd. KD Thomas Schöllhammer (links) und EKHK Dieter König (rechts) verabschieden KHK Dieter Lammer in den wohlverdienten Ruhestand.

Dieser Tage wurde Kriminalhauptkommissar Dieter Lammer in Heilbronn vom Leitenden Kriminaldirektor Thomas Schöllhammer in den Ruhestand verabschiedet.

Lammer hatte September 1977 seine Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei in Bruchsal begonnen. Seine Stationen danach waren das Polizeirevier Wertheim und der Verkehrsdienst in Tauberbischofsheim. Die meiste Zeit seiner 43 Berufsjahre war er bei der Kripo in Tauberbischofsheim eingesetzt und dort mit den Aufgabenfeldern Rauschgift-, Betrugs- und Cyberkriminalität betraut.

Nach 35 Jahren als Kriminalbeamter hatte sich der Tauberbischofsheimer Hauptkommissar gerade in seinen Kernaufgaben eine beträchtliche Berufserfahrung angeeignet, die seinesgleichen sucht.

Angst darum, dass der Jungpensionär Lammer mit seiner Freizeit nichts Vernünftiges mehr anzufangen weiß, braucht man gewiss nicht zu haben. Seine seit dem 7. Lebensjahr bestehende Begeisterung zum Fechtsport hat nach wie vor Bestand. „Zu befürchten bleibt eher, dass der unter anderem amtierende Vizepräsident des Deutschen Fechterbunds Dieter Lammer seine Funktionärstätigkeiten auf nationaler wie internationaler Ebene eher noch weiter ausbauen sollte“, so einer seiner langjährigen beruflichen Wegbegleiter.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*