Main-Tauber-Kreis : Coronavirus Infektionen – Aktueller Stand 29.06.2020 – Land lockert Vorgaben zu Ferienprogrammen

1. August 2020 mit bis zu 500 Personen möglich

Auch in Wertheim wird die Corona-Pandemie ernst genommen Foto:RayMedia.de/Privat

Keine neue Coronavirus-Infektion bestätigt (Zahlen 29. Juni) – Land lockert Vorgaben zu Ferienprogrammen

Im Main-Tauber-Kreis wurde auch am Montag, 29. Juni, kein neuer Fall einer Coronavirus-Infektion gemeldet. Damit liegt die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen weiter bei 399. Von den infizierten Personen im Main-Tauber-Kreis sind inzwischen 388 wieder genesen. Derzeit ist noch eine Person aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen.

Nach einer langen Zeit zu Hause, ohne Schule und Freunde gibt es für Kinder und Jugendliche nun eine Perspektive für Freizeitprogramme in den Sommerferien. Die entsprechende Verordnung für Angebote der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Jugendsozialarbeit wurde am 26. Juni verkündet. Sie soll den Gesundheitsschutz für alle Beteiligten sicherstellen, ohne dass Spiel und Spaß auf der Strecke bleiben.

Ferienprogramme und Zeltlager sind ab dem 1. Juli 2020 mit bis zu 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern und ab dem 1. August 2020 mit bis zu 500 Personen möglich. Ab dem 1. August werden die Betreuenden bei der maximal zulässigen Personenzahl mit eingerechnet.
Bei Angeboten, an denen mehr als 100 Personen teilnehmen, sind aus den Teilnehmerinnen und Teilnehmern feste Gruppen von bis zu 30 Personen zu bilden, in denen innerhalb der Gruppe die Abstandsempfehlung von 1,5 Meter nicht eingehalten werden muss. Zwischen den Gruppen wird der Mindestabstand empfohlen.

Bei Übernachtungen in Zelten kann für die Schlafenszeit von der Abstandsempfehlung abgewichen werden. Durch geeignete Vorkehrungen wie beispielsweise den Einsatz eigener Zelte der Teilnehmerinnen und Teilnehmer oder die Bereitstellung von zusätzlichen Zelten soll eine massenhafte Belegung möglichst reduziert werden.

Eine Selbstversorgung ist bei Angeboten mit Übernachtung in Zelten möglich. Die allgemeinen Hygienevorschriften bei der Zubereitung und der Ausgabe von Speisen und Getränken sind zu beachten. Für die gemeinsame An- und Abreise sowie für Ausflüge als Teil der Ferienprogramme und Zeltlager gilt die Pflicht zum Tragen einer nicht-medizinischen Alltagsmaske oder einer vergleichbaren Mund-Nasenbedeckung.

Zum Infektionsschutz gehört die Erstellung eines Hygienekonzeptes sowie ein Präventions- und Ausbruchsmanagement durch die Veranstalter.

Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*