Main-Tauber-Kreis: Dr. Eva-Maria Dittmer und Yasemin Eryanar leiten offiziell das Gesundheitsamt

Dr. Eva-Maria Dittmer (links) wurde zur kommissarischen Leiterin des Gesundheitsamtes, Yasemin Eryanar (rechts) zu ihrer Stellvertreterin berufen. Hierzu gratulierten Landrat Rein-hard Frank sowie (im Hintergrund) Gesundheits- und Sozialdezernentin Elisabeth Krug.

Dr. Eva-Maria Dittmer und Yasemin Eryanar leiten offiziell das Gesundheitsamt

Landrat Reinhard Frank hat Dr. Eva-Maria Dittmer mit der kommissarischen Leitung des Gesundheitsamtes im Landratsamt Main-Tauber-Kreis und Yasemin Eryanar mit der kommissarischen stellvertretenden Amtsleitung betraut. Damit ist die Amtsleitung nach einer mehrmonatigen Übergangsphase wieder offiziell geregelt. Zudem wurde Yasemin Eryanar in das Beamtenverhältnis berufen, nachdem sie zuvor Angestellte im Landesdienst war.

Bei der Übergabe der Urkunden drückte der Landrat seinen Respekt und seine Hochachtung für das aus, was die beiden Ärztinnen und das gesamte Team des Gesundheitsamtes seit Beginn der Pandemie geleistet haben. „Zwar gab es vorbereitete Pandemiepläne in der Schublade, aber niemand hätte sich vorstellen können, dass uns eine solche Entwicklung aus dem Nichts heraus und in dieser Intensität trifft“, sagte der Landrat.

Nach Beginn der Pandemie sei es dem Arbeitsstab Corona unter der Leitung des Ersten Landesbeamten Christoph Schauder sowie der Gesundheits- und Sozialdezernentin Elisabeth Krug gemeinsam mit dem Gesundheitsamt in kurzer Zeit gelungen, in der Verwaltung die notwendigen Strukturen zur Pandemiebekämpfung aufzubauen. „Für diesen Prozess gab es keine Blaupause“, sagte der Landrat. Er sprach von einer „hervorragenden persönlichen Leistung“ der beiden Ärztinnen und ihres gesamten Teams, die „keine regulären Arbeitszeiten mehr kennen“. Es sei eine Meisterleistung gewesen, immer wieder kurzfristig auf neue Entwicklung zu reagieren und neue Kräfte ins Team des Gesundheitsamtes zu integrieren.

Dr. Eva-Maria Dittmer (links) wurde zur kommissarischen Leiterin des Gesundheitsamtes, Yasemin Eryanar (rechts) zu ihrer Stellvertreterin berufen. Hierzu gratulierten Landrat Rein-hard Frank sowie (im Hintergrund) Gesundheits- und Sozialdezernentin Elisabeth Krug.

Dr. Eva-Maria Dittmer und Yasemin Eryanar seien Stützen und Motivatorinnen des Amtes. „Ich weiß dies sehr zu schätzen und bin sehr stolz darauf, wie die Pandemie in unserem Gesundheitsamt bewältigt wurde“, sagte der Landrat. Dies gelte umso mehr, als die Politik den öffentlichen Gesundheitsdienst vor der Pandemie allzu lange vernachlässigt habe. „Wir haben mit dem Sozialministerium lange für eine gute Struktur an der Spitze unseres Gesundheitsamtes gekämpft und sind froh, nun am Ziel zu sein“, sagte der Landrat. Er bat Dr. Eva-Maria Dittmer und Yasemin Eryanar, ihre Arbeit weiterhin mit dem größten Engagement fortzusetzen.

Dr. Eva-Maria Dittmer studierte nach dem Abitur in Bad Mergentheim Humanmedizin an der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Anschließend war sie als Assistenzärztin an der Kinderchirurgischen Klinik und Kinderklinik des Städtischen Klinikums Karlsruhe sowie an der Kinderklinik des Caritas-Krankenhauses Bad Mergentheim tätig. Nach einer Station in einer Kinderarztpraxis absolvierte sie ihre Prüfung zur Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin und wechselte 1989 in den öffentlichen Gesundheitsdienst. Seitdem war sie beim damaligen Staatlichen Gesundheitsamt in Tauberbischofsheim tätig. Dieses wurde im Jahr 1995 in das Landratsamt Main-Tauber-Kreis eingegliedert. Dr. Eva-Maria Dittmer leitet im Gesundheitsamt – neben ihrer Arbeit in der Pandemiebekämpfung und als Amtsleiterin – das Sachgebiet Kinder- und Jugendmedizin, das beispielsweise für die Organisation der Einschulungsuntersuchungen zuständig ist.

Yasemin Eryanar machte ihr Abitur in Bad Ems und studierte dann Humanmedizin in Marburg an der Lahn. Sie ist seit 1. Januar 2019 Ärztin im Gesundheitsamt. Ihre Aufgabe ist – neben der Pandemiebekämpfung und der stellvertretenden Amtsleitung – die Sachgebietsleitung Infektionsschutz und Umwelthygiene. Zuvor hatte sie als Ärztin am Caritas-Krankenhaus in Bad Mergentheim gearbeitet. Dort absolvierte sie ihre Facharztausbildungen in der Inneren Medizin und der Palliativmedizin und war schwerpunktmäßig in der Hämatologie/Onkologie tätig.

Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016