Main-Tauber-Kreis : Ein weiterer Todesfall – 6 weitere Fälle von Coronavirus Infektionen – Gesamtzahl der Fälle 312

Zahlen 16. April

Bestätigte Coronavirus-Infektionen und inzwischen Genesene (in Klammern) im Main-Tauber-Kreis aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden (Stand 16. April, 17 Uhr)

Sechs neue Fälle von Coronavirus-Infektionen bestätigt (Zahlen 16. April) – Landratsamt bietet automatisierten Chat zum Coronavirus an

Im Main-Tauber-Kreis wurden am Donnerstag, 16. April, sechs neue Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt. Damit liegt die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen bei 312. Die neu infizierten Personen befinden sich teils in häuslicher, teils in stationärer Isolation. Die jeweiligen Kontaktpersonen werden ermittelt. Für sie wird häusliche Isolation angeordnet.

Die 312 Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen Ahorn: 0, Assamstadt: 4, Bad Mergentheim: 103 (+3), Boxberg: 8, Creglingen: 16, Freudenberg: 4, Großrinderfeld: 9, Grünsfeld: 11, Igersheim: 18, Külsheim: 5, Königheim: 3, Lauda-Königshofen: 23 (+1), Niederstetten: 29 (+1), Tauberbischofsheim: 22 (+1), Weikersheim: 31, Werbach: 6, Wertheim: 16 und Wittighausen: 4. Bei der Verteilung der Zahl auf die Städte und Gemeinden haben sich im Vergleich zum Vortag durch ein statistisches Versehen Veränderungen ergeben.

Ein weiterer Todesfall bestätigt

Vom Gesundheitsamt wurde am Donnerstag ein weiterer Todesfall bestätigt, bei dem ein positiver Befund auf das Coronavirus vorlag. Es handelt sich um eine über 80-jährige Frau. Damit sind im Main-Tauber-Kreis mittlerweile sieben Menschen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben. „Unser Mitgefühl gilt den Verwandten, Bekannten und Freunden der Verstorbenen“, erklärte Landrat Reinhard Frank.

185 wieder genesene Patienten

Von den infizierten Personen im Main-Tauber-Kreis sind inzwischen 185 wieder genesen. Sie verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen: Assamstadt: 2, Bad Mergentheim: 41, Boxberg: 4, Creglingen: 12, Freudenberg: 3, Großrinderfeld: 7, Grünsfeld: 4, Igersheim: 10, Külsheim: 3, Königheim: 3, Lauda-Königshofen: 17, Niederstetten: 19, Tauberbischofsheim: 16, Weikersheim: 25, Werbach: 4, Wertheim: 13, Wittighausen: 1. Bei der Verteilung der Zahl der Genesenen auf die Städte und Gemeinden ergaben sich im Vergleich zum Vortag geringe Verschiebungen durch ein statistisches Versehen.

Neues automatisches Chatsystem auf Kreis-Website

Der Main-Tauber-Kreis hat das Informationsangebot zum Thema Coronavirus auf seiner Website um das automatische Chatsystem „Corey“ erweitert. Bürgerinnen und Bürger können ganz einfach ihre Frage eintippen und erhalten sofort, rund um die Uhr und an sieben Tagen in der Woche eine Antwort.

„In der Corona-Pandemie stellen sich die Bürgerinnen und Bürgern viele Fragen, beispielsweise zur Corona-Verordnung des Landes, zu wirtschaftlichen Soforthilfen oder zu den Fallzahlen im Main-Tauber-Kreis. Diese Fragen müssen schnell und zuverlässig beantwortet werden. Deshalb haben wir unser Informationsangebot um das Chat-System ‚Corey‘ erweitert“, erklärt Landrat Reinhard Frank. Corey könne die wichtigsten Fragen rund um das Corona-Virus beantworten. „Denn gerade in Krisenzeiten muss die Verwaltung für die Menschen erreichbar sein. Dabei helfen auch digitale Angebote“, sagte der Landrat. „Täglich erreichen das Landratsamt viele Fragen von Bürgerinnen und Bürgern, die unter anderem durch das engagierte Team unseres Corona-Bürgertelefons beantwortet werden. Auch per E-Mail oder über Facebook gestellte Fragen werden schnellstmöglich beantwortet. Mit ‚Corey‘ wollen wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen, indem viele Anliegen bereits auf diesem Weg erledigt werden, und für die Menschen noch besser erreichbar sein.“

Der Chatbot wurde vom kommunalen IT-Dienstleister ITEOS entwickelt. „Wie hoch ist die Zahl der Infizierten im Main-Tauber-Kreis?“ oder „Welche Läden müssen schließen?“: Corey kennt die Antwort und nennt die Quelle. Das Frage- und Antwortsystem beruht auf Methoden der künstlichen Intelligenz. Mit jeder gestellten Frage lernt der Chatbot dazu und antwortet im Laufe der Zeit immer besser. Nutzerinnen und Nutzer können den Lernprozess unterstützen, indem sie die Antworten bewerten. Die Inhalte wurden unter der Federführung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration gesammelt und in eine Wissensdatenbank eingepflegt. Um das Antwortverhalten weiter zu verbessern, werden die Inhalte regelmäßig ergänzt und aktualisiert. „Wir haben darüber hinaus spezifische Informationen zum Main-Tauber-Kreis zur Verfügung gestellt, die ebenfalls in die Antworten einfließen“, sagt Landrat Frank. Das Projekt wurde im Landratsamt vom Amt für IT und Digitalisierung mit der Digitalisierungsbeauftragten Sabrina Scheller umgesetzt. „Corey“ ist unter www.main-tauber-kreis.de/coronavirus zu finden.

Bürgertelefon weiterhin geschaltet

Auch nach der Freischaltung von „Corey“ bleibt das Corona-Bürgertelefon des Landratsamtes unter der Telefonnummer 09341 / 82-4010 weiterhin montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 16 Uhr geschaltet.

Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016