Main-Tauber-Kreis: Fahrradfahrer bei Unfällen schwer verletzt / Bei Arbeitsunfall lebensgefährlich verletzt

Ambulance Rescue Emergency
THRSTN92 / Pixabay Notarzt im Einsatz

Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

Wertheim: Sportboot von Unbekanntem beschädigt

Schäden in Höhe von knapp 8.000 Euro hinterließ eine unbekannte Person am Freitag an einem Sportboot in Wertheim. Das Boot lag von Freitagmorgen, 6 Uhr, bis Freitagnachmittag, 14 Uhr, auf dem Gelände eines Wassersportvereins im Geiselbrunnweg in Wertheim-Bettingen. In diesem Zeitraum verursachte die unbekannte Person mit einem spitzen Gegenstand einen fast drei Meter langen Kratzer auf der Seite des Bootes. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher oder die Verursacherin geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09342 91890 an das Polizeirevier Wertheim zu wenden.

Grünsfeld: Rollstuhlfahrer aus Steilhang geborgen

Mit schweren Verletzungen wurde ein Rollstuhlfahrer am Samstagvormittag in eine Klinik gebracht. Der Mann fuhr mit seinem Elektrorollstuhl auf einem Waldweg vom Grünsfelder Seilingsberg in Richtung der Gerlachsheimer Straße. Aus unbekannten Gründen kam er mit seinem Gefährt vom Weg ab und rollte eine steile Böschung hinunter, bevor der Rollstuhl glücklicherweise an einem Baum hängen blieb, und so einen weiteren Absturz verhinderte. Der 66-Jährige rief um Hilfe und machte dadurch Passanten auf sich aufmerksam, die schließlich die Rettungskräfte informierten. Die Feuerwehr Grünsfeld barg den Abgestürzten und seinen Rollstuhl.

Weikersheim: Fahrradfahrer bei Unfällen schwer verletzt

Am Samstagmittag wurden in Weikersheim zwei Fahrradfahrer bei Unfällen verletzt. Um kurz vor 12 Uhr radelte ein 66-Jähriger hangabwärts auf der Straße „Am Hohlach“. Vermutlich aufgrund eines Bremsfehlers überschlug sich der Mann mit seinem Fahrrad und prallte mit dem Kopf aus die Fahrbahn. Rettungskräfte brachten den Mann mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Knapp eine halbe Stunde später stürzte ein 69-Jähriger Radfahrer aus unbekannten Gründen in der Deutschordenstraße. Aufgrund seiner Kopfverletzungen brachte die Besatzung eines Rettungswagen den Mann in ein Krankenhaus. Beide Fahrradfahrer hatten zum Zeitpunkt der Unfälle keinen Helm getragen.

Bad Mergentheim: Fahrraddieb geschnappt

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Sonntagnachmittag vor dem Bad Mergentheimer Freibad einen Fahrraddiebstahl und informierte die Polizei. Der Mann hatte bemerkt, wie ein 37-Jähriger gegen 14.30 Uhr vor dem Freibad in der Straße „Arkau“ an mehreren angeschlossenen Fahrrädern rüttelte und die Schlösser in Augenschein nahm. Schließlich schnappte sich der Fahrraddieb ein weißes Damenrad mit schwarzem Fahrradkorb und radelte davon. Eine informierte Polizeistreife erkannte den vom Zeugen beschriebenen Mann auf dem gesuchten Fahrrad und unterzog ihn daraufhin einer Kontrolle. Das Fahrrad wurde sichergestellt, der 37-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen Diebstahls rechnen. Die Polizei bittet die Besitzerin oder den Besitzer des Fahrrads, sich unter der Telefonnummer 07931 54990 beim Polizeirevier Bad Mergentheim zu melden.

Bad Mergentheim: Bei Arbeitsunfall lebensgefährlich verletzt

Ein Rettungshubschrauber brachte einen 69-Jährigen nach einem Arbeitsunfall in Bad Mergentheim-Löffelstelzen in ein Krankenhaus. Der Mann hatte am Samstagnachmittag im Steinertsweg gearbeitet, als aus unbekannter Ursache die Deichsel eines Anhängers nach oben schnellte und den 69-Jährigen am Kopf traf. Der Mann erlitt bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016