Main-Tauber-Kreis: Landtagswahl 2021 – Appell von Kreiswahlleiter Reinhard Frank

Landtagswahl 2021 - Appell von Kreiswahlleiter Reinhard Frank

Landtagswahl 2021 – Appell von Kreiswahlleiter Reinhard Frank

Baden-Württemberg wählt am Sonntag, 14. März, einen neuen Landtag. Im Wahlkreis 23 Main -Tauber sind rund 102.000 Wahlberechtigte verzeichnet, die in den Wahllokalen ihrer Städte und Gemeinden von 8 bis 18 Uhr oder bereits auch vorher per Briefwahl ihre Stimmen abgeben können.

Kreiswahlleiter Reinhard Frank appelliert an alle Wahlberechtigten, von ihrem demokratischen Stimmrecht Gebrauch zu machen und dankt den ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern im gesamten Wahlkreis bereits im Voraus für ihren Einsatz. Dies gilt in Zeiten der Pandemie ganz besonders auch mit Blick auf die bei der Wahlhandlung gebotene Einhaltung der erhöhten Hygienevorgaben nach der Corona Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Nicht nur die Wahlhelfer, sondern auch die Wahlberechtigten müssen am Wahltag beim Betreten des Gebäudes, in dem sich das Wahllokal befindet, ebenfalls die besonderen Hygieneregeln der Corona Verordnung beachten. „Ich bin mir aber sicher, dass trotz aller Einschränkungen die Wahlen gewohnt ruhig und ordnungsgemäß verlaufen werden“, sagt Kreiswahlleiter Landrat Reinhard Frank. Daran habe auch das Kommunal- und Rechnungsprüfungsamt als Geschäftsstelle des Kreiswahlleiters im Landratsamt Main-Tauber-Kreis Anteil, das sich schon seit mehreren Monaten auf den Wahltag vorbereitet.

„Wir werden noch am Wahlabend die Ergebnisse des Wahlkreises 23 Main-Tauber unter www.main-tauber-kreis.de ins Internet stellen“, kündigt Amtsleiter Michael Haas einen besonderen Service für die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises an. Nachdem die Stimmen in den Städten und Gemeinden im Main-Tauber-Kreis ausgezählt sind, werden die Ergebnisse von den meisten Kommunen über ein eigenes hierzu vorbereitetes Verfahren des Statistischen Landesamtes an die Kreiswahlleitung und von dort an die Landeswahlleiterin übermittelt.

Wenn alle Ergebnisse in die Datenbank eingepflegt und überprüft sind, wird das Wahlkreisergebnis vom Landratsamt freigegeben. Daraufhin kann die Landeswahlleiterin das vorläufige amtliche Endergebnis im Main-Tauber-Kreis und schließlich, wenn alle 70 Wahlkreise in Baden-Württemberg gemeldet haben, auch das vorläufige Wahlergebnis im Land feststellen.

Am Montag, 15. März, wird das Kommunal- und Rechnungsprüfungsamt als Geschäftsstelle des Kreiswahlleiters dann die 213 Wahlniederschriften aus allen Städten und Gemeinden im Wahlkreis erhalten und abschließend die Wahlergebnisse prüfen. „Vor allem müssen wir in Zweifelsfällen entscheiden, ob ein Stimmzettel gültig ist oder nicht“, erläutert Haas.

Am Donnerstag, 18. März, soll dann der Kreiswahlausschusses das amtliche Endergebnis im Wahlkreis 23 Main-Tauber feststellen. Die öffentliche Sitzung des Kreiswahlausschusses ist an diesem Tag um 10 Uhr im Sitzungssaal des Hauses IV, Gartenstraße 2a, in Tauberbischofsheim geplant.

Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016