Main-Tauber-Kreis: Mauersanierung Wertheim hinter Stiftskirche ist abgeschlossen

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®
Die Treppenanlage zur Burg zwischen Kilianskapelle und Schlossgasse ist nach Abschluss der Mauersanierung wieder begehbar. Foto: Stadt Wertheim

Main-Tauber-Kreis

Zugang Parkgarage und Treppe zur Burg wieder frei

 

 

Der Zugang zur Parkgarage Altstadt hinter der Stiftskirche ist wieder aus beiden Richtungen offen. Auch die Treppenanlage Richtung Burg, beginnend an der Kilianskapelle, ist wieder begehbar. Die Sanierung mehrerer Mauerabschnitte, die aus Sicherheitsgründen im Frühjahr 2021 in Auftrag gegeben werden musste, ist abgeschlossen.

 

Auslöser der aufwendigen Baumaßnahme war im Dezember 2019 der Einsturz einer privaten Stützmauer hinter der Stiftskirche. Vorsichtshalber hatte die Stadt daraufhin das benachbarte Mauerwerk untersuchen lassen. Die Ergebnisse zeigten Handlungsbedarf auf: Nicht nur der städtische Teil der Stützmauer musste stabilisiert und gesichert werden. Auch die Mauer entlang der Treppe zur Burg wies so starke Schäden auf, dass eine Sanierung unausweichlich war.

 

Im Mai 2021 hatte der Gemeinderat die Aufträge für rund 320.000 Euro vergeben. Im Juli – nach Sanierung des privaten Mauerabschnitts hinter der Stiftskirche – begannen die Arbeiten. Im September konnte der Zugang zur Parkgarage Altstadt zumindest auf einer Seite – Richtung Mühlenstraße – über einen Baustellentunnel geöffnet werden. Nun ist die Parkgarage auch wieder aus Richtung Fußgängerzone erreichbar. Und der Umweg, den Burgbesucher über die Schulgasse nehmen mussten, ist ebenfalls passé. Jetzt führt der Weg zum Wahrzeichen der Stadt wieder über die Treppe, beginnend an Kilianskapelle bis zur Einmündung in die Schlossgasse.

 

Quelle : Wertheim.de

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*