Main-Tauber-Kreis : Photovoltaik – Vergütung für den eingespeisten Strom sichern

Nur wer seine Photovoltaik-Anlage ins Marktstammdatenregister eintragen lässt kann sich die volle Vergütung sichern. Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

Photovoltaik: Vergütung für den eingespeisten Strom sichern

 

Wer privat Strom erzeugt und ins Netz einspeist, muss Photovoltaikanlage, Blockheizkraftwerk und gegebenenfalls Batteriespeicher in das Marktstammdatenregister eintragen. Dies gilt unabhängig davon, ob es sich um eine neue oder eine bereits bestehende Anlage handelt.

 

„Wird eine Neuanlage in Betrieb genommen, muss diese innerhalb eines Monats online in das Marktstammdatenregister eingetragen werden“, erläutert Lothar Ehnes, Energieexperte der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg und der Energieagentur Main-Tauber-Kreis. Bereits laufende Anlagen, die vor dem 1. Juli 2017 in Betrieb genommen wurden, müssen bis 31. Januar 2021 registriert werden.

 

Je nach Anlagenart werden unterschiedliche technische Daten abgefragt. Damit bereits bei der Registrierung alle notwendigen Daten vorliegen, stehen den Bürgerinnen und Bürgern Registrierungshilfen der Bundesnetzagentur zur Vorbereitung zur Verfügung. Einige Angaben können auch nach der eigentlichen Registrierung nachgetragen werden.

 

Wer die Anlage nicht fristgerecht in das Marktstammdatenregister einträgt, verliert schlimmstenfalls einen Teil seines Anspruchs auf Vergütung nach dem EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) oder dem KWKG (Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz) und erhält somit nicht die komplette Vergütung für den eingespeisten Strom.

 

Aber auch Anlagen, deren Strom nicht vergütet wird, müssen in das Register eingetragen werden. Anderenfalls kann ein Bußgeld drohen. Verbraucher finden das Marktstammdatenregister unter www.marktstammdatenregister.de.

 

Zu allen Fragen rund um das Thema „Solar“ berät die Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg und die Energieagentur Main-Tauber-Kreis in einer stationären Energieberatung.

 

Die nächsten kostenlosen stationären Energieberatungen im Main-Tauber-Kreis finden am Donnerstag, 1. Oktober, in Tauberbischofsheim, am Mittwoch, 7. Oktober, in Lauda-Königshofen, und am Mittwoch, 21. Oktober, in Bad Mergentheim statt. Termine können unter der kostenlosen Telefonnummer 0800/809 802 400 oder direkt bei der Energieagentur Main-Tauber-Kreis unter 09341/82-5813 vereinbart werden.

 

Weitere Informationen gibt es auch unter www.ea-main-tauber-kreis.de. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016