Main-Tauber-Kreis/Wertheim: 12 Coronavirus-Infektionen – 3 Mutationsfälle – Inzidenz 54,4 – Stand 25.Februar.2021

Aktive Fälle von Coronavirus-Infektionen im Main-Tauber-Kreis, aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden (Stand: 25. Februar, 17.00 Uhr

Zwölf neue Fälle einer Coronavirus-Infektion (Zahlen 25. Februar) – Drei weitere Mutationen – Stabilisierungshilfen für Bustouristik auch 2021

Im Main-Tauber-Kreis wurden am Donnerstag, 25. Februar, zwölf neue Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt. Die betroffenen Personen leben im Gebiet von sieben Städten und Gemeinden. Es handelt sich in mindestens sieben Fällen um Kontaktpersonen zu bereits bekannten Fällen. Elf Betroffene befinden sich in häuslicher Isolation, eine Person wird stationär behandelt. Für ihre Kontaktpersonen wird, sofern noch erforderlich, Quarantäne angeordnet und eine Testung veranlasst. Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt nun 3193.

Zehn weitere Personen genesen

Mittlerweile sind zehn weitere und damit insgesamt 3029 Personen wieder genesen. Derzeit sind 100 Personen aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen. Diese Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen (Zahl neuer Fälle jeweils in Klammern): Ahorn: 0, Assamstadt: 3, Bad Mergentheim: 14 (+1), Boxberg: 8, Creglingen: 5, Freudenberg: 15 (+2), Großrinderfeld: 1, Grünsfeld: 1, Igersheim: 1, Königheim: 1, Külsheim: 0, Lauda-Königshofen: 7 (+1), Niederstetten: 9 (+1), Tauberbischofsheim: 5 (+1), Weikersheim: 2, Werbach: 1 (+1), Wertheim: 23 (+5) und Wittighausen: 4.

Sieben-Tage-Inzidenz bei 54,4

Der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz liegt am Donnerstag, 25. Februar, bei 54,4. Eine Woche zuvor, am Donnerstag, 18. Februar, lag er bei 36,3. Die Sieben-Tage-Inzidenz beschreibt die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen (18. bis 24. Februar) je 100.000 Einwohner, berechnet durch das Gesundheitsamt anhand der tagesaktuellen Fallzahlen.

Aktive Fälle von Coronavirus-Infektionen im Main-Tauber-Kreis, aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden (Stand: 25. Februar, 17.00 Uhr

Drei weitere Virus-Mutationen nachgewiesen

Bei drei weiteren der in den vergangenen Tagen gemeldeten Infektionsfälle im Main-Tauber-Kreis wurden Mutationen des Coronavirus durch nachträgliche Typisierung der Laborprobe nachgewiesen. Dabei handelt es sich in zwei Fällen um die britische Variante des Coronavirus (B.1.1.7). Bei einer Probe steht der Nachweis, um welche Virusvariante es sich handelt, noch aus. Damit wurde nunmehr bei insgesamt 29 Fällen im Landkreis, eine Virusmutation nachgewiesen. Bei allen Fällen wurde durch das Gesundheitsamt die Quarantänezeit auf mindestens 14 Tage verlängert. Dies betrifft auch etwaige Kontaktpersonen und deren Haushaltsangehörige.

Hilfen für mittelständische Busunternehmen

Das im letzten Sommer von der Landesregierung beschlossene Förderprogramm „Stabilisierungshilfen Bustouristik“ für Unternehmen der Reisebusbranche, die aufgrund des monatelangen Verbots von touristischen Busreisen in Liquiditätsengpässe gerieten, wird im Jahr 2021 fortgesetzt. Im vergangenen Jahr wurden Stabilisierungshilfen für 1.549 Reisebusse an 293 Unternehmen gewährt. Insgesamt stehen 40 Millionen Euro für die Jahre 2020 und 2021 zur Verfügung.

Mit der Verlängerung des Programms setzt das Land Baden-Württemberg seine Bemühungen fort, um die zumeist familiengeführten Reisebusunternehmen möglichst unbeschadet aus der Krise zu führen und insgesamt die für Baden-Württemberg wichtige Reisebranche auch im Jahr 2021 zu sichern. Die Stabilisierungshilfen errechnen sich anhand von Festbeträgen pro Fahrzeug, die je nach Fahrzeugklasse, Schadstoffklasse und prozentualem Anteil der touristischen Reisen im gesamten Unternehmen gestaffelt sind.

Im Jahr 2020 haben von den 1.549 Reisebussen 1.005 Fahrzeuge der Klasse Euro VI zusätzlich einen Ökobonus in Höhe von 20 Prozent erhalten. Des Weiteren wurden 223 Fahrzeuge mit einem Bustouristik-Anteil von unter 50 Prozent gefördert. Hierunter fallen auch Fahrzeuge, die teilweise in Linienverkehren eingesetzt werden. Insgesamt wurden noch 28 Oldtimer gefördert, die ebenfalls für touristische Reisen im Einsatz sind. Umgesetzt wird dieses Programm von der L-Bank Baden-Württemberg.

Quelle: Main-Tauber-Kreis.de

Bilder Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012