Main-Tauber-Kreis/Wertheim: 64 Coronavirus-Infektion – Einreise-Quarantäne – 7-Tage-Inzidenz 122,4 – Stand 19.01.2021

Aktive Fälle von Coronavirus-Infektionen im Main-Tauber-Kreis, aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden (Stand: 19. Januar, 16.30 Uhr)

64 Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt (Zahlen 19. Januar) Ausbruch in Igersheimer Pflegeheim – Strengere Regeln für Reiserückkehrer

Im Main-Tauber-Kreis wurden am Dienstag, 19. Januar, 64 Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt. Die betroffenen Personen leben im Gebiet von neun Städten und Gemeinden des Landkreises. Es handelt sich in mindestens 49 Fällen um Kontaktpersonen zu bekannten Fällen sowie um einen Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet. Alle neu Infizierten befinden sich in häuslicher Isolation. Für ihre Kontaktpersonen wird, sofern noch erforderlich, Quarantäne angeordnet und eine Testung veranlasst. Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt nun 2757.

Mittlerweile sind 77 weitere und damit insgesamt 2411 Personen wieder genesen. Derzeit sind 306 Personen aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen. Diese Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen (Zahl neuer Fälle jeweils in Klammern): Ahorn: 2, Assamstadt: 7 (+3), Bad Mergentheim: 81 (+8), Boxberg: 43 (+3), Creglingen: 7 (+2), Freudenberg: 29 (+1), Großrinderfeld: 5, Grünsfeld: 1, Igersheim: 57 (+40), Königheim: 0, Külsheim: 3 (+1), Lauda-Königshofen: 17, Niederstetten: 7, Tauberbischofsheim: 15 (+5), Weikersheim: 9, Werbach: 0, Wertheim: 22 (+1) und Wittighausen: 1.

Dynamisches Ausbruchsgeschehen im Seniorenzentrum Schönblick

Nachdem weitere Ergebnisse der flächendeckenden Testung im Seniorenzentrum Schönblick in Igersheim vorliegen, mussten hier weitere 27 Coronavirus-Infektionen bei Bewohnerinnen und Bewohnern sowie weitere zwölf Infektionen bei Mitarbeitenden festgestellt werden. Insgesamt haben sich bis dato 37 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 15 Mitarbeitende mit dem Coronavirus infiziert. Die Einrichtung steht weiterhin unter Quarantäne.

Sieben-Tage-Inzidenz bei 122,4

Der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz liegt am Dienstag, 19. Januar, bei 122,4. Eine Woche zuvor, am Dienstag, 12. Januar, lag er bei 144,3. Die Sieben-Tage-Inzidenz beschreibt die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen (12. bis 18. Januar) je 100.000 Einwohner, berechnet durch das Gesundheitsamt anhand der tagesaktuellen Fallzahlen.

Weiter Info’s / Grafik auf Seite 2