Mann nach Verkehrsunfall verstorben – Der VW-Fahrer geriet in eine Verkehrsinsel und Gegenverkehr

Stefan_Schranz / Pixabay , Notarzt ,Dummy

66-Jähriger nach Verkehrsunfall verstorben – medizinische Ursache wahrscheinlich

WÜRZBURG / FRAUENLAND. Nach einem Verkehrsunfall ist in der Nacht zum Sonntag ein 66-Jähriger Autofahrer im Krankenhaus verstorben. Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen deutet vieles auf eine medizinische Ursache hin. Die Ermittlungen zum Unfallhergang führt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

 

Gegen 00.30 Uhr war der 66-Jährige mit seinem Passat in der Kantstraße in Richtung Ebertsklinge unterwegs. Kurz vor einer Ampelanlage kam er links von seiner Fahrspur ab. Er fuhr über eine Verkehrsinsel und geriet anschließend in den Gegenverkehr. Dort kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Renault.

Die beiden Insassen im Renault wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Sie fanden den 66-Jährigen ohne Bewusstsein am Steuer des Passats vor und leisteten sofort Erste Hilfe. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst kam der VW-Fahrer in ein Krankenhaus, wo er kurze Zeit später verstarb.

Aktuell deutet vieles darauf hin, dass der 66-Jährige aufgrund einer medizinischen Ursache verstorben ist. In die Unfallermittlungen wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger mit eingebunden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

PP Unterfranken