mein ausland: Gespaltenes Land – Schweden hat die Wahl – Sonntag, 26. August 2018, 21.45 Uhr

FelixMittermeier / Pixabay


Bonn (ots) – Schweden galt jahrzehntelang als eines der weltoffensten Länder überhaupt. Eine Vorzeigedemokratie mit perfekten sozialen Leistungen, einer Bevölkerung, die scheinbar jedem Wandel offen entgegen sieht, mit einer Popmusikkultur, die überaus erfolgreich ist. Dazu eine hinreißende Natur, die Touristen gerade aus Deutschland begeistert.

Doch das Land von Ikea, Volvo, Michel und Bullerbü steht am 9. September vor einer schwierigen Wahl. Denn auch in der Heimat Olof Palmes bekommen die Rechtspopulisten starken Zulauf. Durch die starke Zuwanderung seit Ende 2015 rücken Themen wie Integration oder Abschiebung auch dort in den Focus. Dazu steigende Kriminalität, die Auswirkungen der Metoo-Debatte, sogar im ehrwürdigen Nobelpreis-Komitee – das alles hat Spuren hinterlassen.

Sowohl die regierenden Sozialdemokraten als auch die liberal-konservative Oppositionspartei übernehmen inzwischen die Rhetorik der rechtspopulistischen Schwedendemokraten, die beispielsweise das Integrationsproblem als tickende Zeitbombe bezeichnen. Umfragen sehen die Rechtspopulisten mittlerweile bei einem Ergebnis zwischen 15 und 25 Prozent. Sie könnten damit die politische Arithmetik im Land verschieben. Abschottungspolitik könnte salonfähig werden – was ist von der Willkommenskultur Schwedens geblieben?

ZDF-Korrespondent Hermann Bernd und das Team aus dem Studio Skandinavien zeigen Schweden in diesen Tagen, das weltoffene, moderne Land mit seinen Umwelttechnologien etwa bei Volvo, mit dem immer stärker werdenden Trend zum bargeldlosen Zahlen oder mit Ferienhäusern in den Schären, wo sich die Reichen Stockholms entspannen. Aber auch mit den sozialen Debatten um Kriminalität oder Abschiebungen – auf deutscher Seite in Schleswig-Holstein etwa kommen immer mehr Flüchtlinge an, die Schweden nicht mehr will. Ein Land mit Widersprüchen, das immer noch viele anzieht wegen seines lockeren skandinavischen Lebensgefühls.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011