Menschliches Leid in verträglichen Dosen – das ist Zynismus pur

jidaley / Pixabay

Vize-Kanzler und SPD-Chef Sigmar Gabriel gibt sich großzügig bei der Aufnahme von Flüchtlingen und verwechselt weiter ganz bewusst Ursache und Wirkung. Menschliches Leid in verträglichen Dosen – das ist Zynismus pur, erklärt Bernd Riexinger, der Vorsitzende der Partei DIE LINKE.

Die Armut und Verzweiflung der Menschen in Syrien, Afghanistan und im Irak richten sich nicht nach nationalen Kontingenten. Beim Umgang mit Flüchtlingen sind wir nicht bei „Wünsch-dir-was“.

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

So lange auch die deutsche Bundesregierung weiter Interventionskriege und Regimewechsel unterstützt, skrupellos Waffengeschäfte als „Freunde Syriens“ auch an al-Qaida genehmigt, so lange die deutsche Bundesregierung eine Handels- und Wirtschaftspolitik betreibt von der hauptsächlich die reichsten zehn Prozent in Deutschland profitieren werden immer mehr Menschen vor den Folgen dieser Politik fliehen. Es ist deshalb weder großzügig, noch ein Akt der Menschenliebe, Flüchtlinge in Deutschland aufzunehmen – es ist die verdammte Pflicht einer Regierung, die mit Schuld daran trägt, dass so viele Menschen überhaupt zu Flüchtlingen werden.

Wenn jetzt die EU-Regierungen anfangen, „Musterkollektionen“ zu bestellen, indem sie nicht nur die Anzahl von Flüchtlingen beschränken sondern auch noch ethnische oder religiöse „Sonderwünsche“ formulieren zerstört den Grundwert der Achtung der Menschenwürde.