Mundart-Comedy am 31.Juli auf der Wertheimer Burg

"Schwäbischer Sommernachtstraum"

Kleinkunst-Formation „Dui do ond de Sell“

Ein Gipfeltreffen schwäbischer Mundart-Comedy findet am Freitag, 31. Juli, um 20 Uhr auf der Wertheimer Burg statt. Beim „Schwäbischen Sommernachtstraum“ holen die Kleinkunst-Formationen „Dui do ond de Sell“ und „Hämmerle und Leibssle“ das humoristische Leben auf die Bühne.

Hinter „Dui do on de Sell“ verbirgt sich das schwäbische Frauenduo Petra Binder und Doris Reichenauer. Die beiden wissen, wieviel Wahnsinn im Alltag steckt und lassen keine Gelegenheit aus, sich mit Sarkasmus und Selbstironie darüber auszulassen. Besonders über den schwäbischen Feingeist können sie einiges erzählen. Die beiden sind bekannt aus Funk und Fernsehen durch Auftritte bei „SWR1 lacht!“, „Immer wieder sonntags“, „Freunde in der Mäulesmühle“ und „Bütt an Bord“!

„Hämmerle und Leibssle“ alias Bernd Kohlhepp und Eckhard Grauer sind das männliche Pendant. Kohlhepp arbeitet als Sprecher und Autor für die „Sendung mit der Maus“. Vor allem jedoch ist Kohlhepp für seine Gestalt des Herrn Hämmerle („aus Bempflingen“) bekannt. Seine Bühnenprogramme spielen mit den typischen Charaktereigenschaften der südwestdeutschen Ureinwohner in Kombination mit den Herausforderungen einer modernen Welt.

Der „Schwäbische Sommernachtstraum“ versammelt die vier schwäbischen Stars der Kleinkunstszene auf einer urkomischen Kreuzfahrt. Das Programm kommt nur in fünf Städten zur Aufführung – darunter Wertheim. Petra und Doris – den Putzkittel durch luftige Sommerkleidchen getauscht – beobachten das wilde Treiben an Bord der HMS Württemberg Cocktail-schlürfend von der Bar aus. Derweil ziehen sich Hämmerle und Leibssle für ihre Frotzeleien lieber in die Kabine zurück. Dort erklärt Leibssle dem etwas zurückgebliebenen Hämmerle die Welt.

Bei der Mundart-Comedy kommt das vom Seniorenbeirat initiierte „Veranstaltungsmobil“ zum Einsatz. So haben auch ältere Menschen aus den Ortschaften und Stadtteilen, die nicht mehr so mobil sind, Gelegenheit zur Teilnahme. Das „Veranstaltungsmobil“ fährt in vier Linien alle Wertheimer Ortschaften und Stadtteile an und bringt die Besucher direkt bis zur Burg. Wer mitfahren will, muss am Donnerstag bis 18 Uhr das Taxi-Unternehmen Stemmer anrufen (Telefon 09342/1294) und seinen Fahrwunsch mit der entsprechenden Bushaltestelle angeben. Die Fahrpläne des „Veranstaltungsmobils“ stehen auch auf der Internetseite der Stadt Wertheim (www.wertheim.de).

Der „Schwäbische Sommernachtstraum“ beginnt am Freitag, 31. Juli, um 20 Uhr auf der Burg, Einlass ist um 19 Uhr. Der Eintritt kostet 29 Euro an der Abendkasse und 26 Euro im Vorverkauf. Karten gibt es bei der Wertheimer Zeitung, Service-Stelle Wertheim, Telefon 09342/93060, und bei den Fränkischen Nachrichten, Telefon 09342/901140 sowie im Internet unter www.sommeraufderburg.de. Veranstalter ist der Eigenbetrieb Burg Wertheim. Bei schlechter Witterung wird die Veranstaltung in die Aula Alte Steige verlegt.

Stadtverwaltung Wertheim