Nach Messerattacke in der Fußgängerzone – Polizei sucht weiter nach Zeugen

geralt / Pixabay

Nach Messerattacke in der Fußgängerzone – Polizei sucht weiter nach Zeugen

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

WÜRZBURG. Nach der Auseinandersetzung am Samstagnachmittag zwischen mehreren Personen am Schmalzmarkt in Würzburg, bei dem ein 25-Jähriger durch einen Messerstich schwer verletzt wurde dauern die Ermittlungen weiter an. Noch am Samstagnachmittag waren drei Tatverdächtige festgenommen worden, von denen sich einer nach wie vor in Untersuchungshaft befindet. Nun bittet die Kriminalpolizei Würzburg nochmals dringend um Zeugenhinweise zur Tat.

 

Wie berichtet, waren am vergangenen Samstag gegen 16:00 Uhr zwei Personengruppen am Schmalzmarkt in Streit geraten. Im Verlauf der Auseinandersatzung hatte ein 20-Jähriger ein Messer gezogen und damit auf den Oberkörper eines 25-jährigen Kontrahenten eingestochen.

Die Kriminalpolizei Würzburg, die die Ermittlungen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg führt, bittet nun erneut Zeugen der Tat sich zu melden. Besonders wichtig könnten die Aussagen eines ca. 40- bis 50-jährigen Mannes sein, der sich in Begleitung einer Frau am Tatort befunden und versucht haben soll, den Streit zu schlichten.

 

Dieser Mann und auch weitere Zeugen der Tat werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

PP Unterfranken