Neue Ausbildungskapazitäten in der niedersächsischen Pflege / Schulträger apm baut in Hannover praxisnahe Schulplätze für Altenpflegefachkräfte aus | Pressemitteilung bpa

flotty / Pixabay


Hannover (ots) – Mit der Übernahme der Berufsfachschule für Altenpflege Celle aus der Trägerschaft des CJD (Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands, gemeinnütziger e.V.) durch die Akademie für Pflegeberufe und Management GmbH (apm) und dem Umzug in die Landeshauptstadt wird die Nachwuchsgewinnung für die Pflege in Niedersachsen weiter gestärkt. Der neue Träger hat die Schule zum Jahreswechsel übernommen und wird sie an einem Standort in Hannover neu ausrichten. Dort entsteht damit schon im Herbst eine zusätzliche praxisnahe Ausbildungsstätte für Altenpflegefachkräfte.

“Die apm Niedersachsen wird durch den größten Branchenverband der privaten Pflegedienste und -einrichtungen mitgetragen und ist deshalb besonders nah am Puls der Themen der Pflegebranche und der zu versorgenden Menschen”, erklärt der niedersächsische Landesvorsitzende des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) Karsten Neumann. Der bpa hat den Pflegeschulträger apm gemeinsam mit der renommierten Akademie Überlingen aus Osnabrück gegründet und schafft seitdem neue Kapazitäten für die Nachwuchsgewinnung in der Branche.

“Durch den engen Kontakt zu unseren Mitgliedsunternehmen wissen die apm-Schulen genau, wie Fachkräfte auf die spätere Arbeit in der Wachstumsbranche Altenpflege vorbereitet werden können”, so Neumann. Die ab dem Herbst in Hannover betriebene neue apm-Pflegeschule werde mit einem modern gestalteten Ausbildungskonzept auch die anstehende Reform der Fachkräfteausbildung in der Pflege vorbereiten.

“Über die apm-Schulstandorte wollen wir ein konstruktiver Akteur in der Pflegeausbildung sein. Damit kann sich die Pflegebranche in Niedersachsen weiterhin auf gut ausgebildeten Fachkräftenachwuchs verlassen”, kündigt Neumann an. Mit ihrer konsequenten Wachstumsstrategie sei die apm für die anstehenden Reformen hervorragend gewappnet.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 10.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon über 1.200 in Niedersachsen) die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 305.000 Arbeitsplätze und circa 23.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 24,2 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Henning Steinhoff, Leiter der
bpa-Landesgeschäftsstelle, Tel.: 0511/12 35 13 40 oder 0162/132 16
78, www.bpa.de

Original-Content von: bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder “Wir sind Wertheim” , am Marktplatz ,11.September.2011