Neue technische Ausstattung im Beruflichen Schulzentrum Wertheim – Landkreis investiert

Im Rahmen einer Schulbegehung überzeugten sich Dezernent Jochen Müssig (rechts) und Dezernent Benjamin Schneider (2. von links) sowie Amtsleiter Dr. Heiko Schnell (links) vom hohen Stand der Technik in den Metallwerkstätten im Beruflichen Schulzentrum Wertheim. Schulleiter Manfred Breuer (2. von rechts) führte die Besucher des Schulträgers durch das Gebäude. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis

Neue technische Ausstattung im Beruflichen Schulzentrum

Landkreis investiert auch in die Wertheimer Berufsschule

Die weitgehend erneuerte technische Ausstattung im Beruflichen Schulzentrum Wertheim bewegt sich auf einem hohen Niveau. Davon überzeugten sich bei einer gemeinsamen Schulbegehung die im Landratsamt Main-Tauber-Kreis zuständigen Dezernenten Jochen Müssig (Ausstattung und Bildungsangebote) und Benjamin Schneider (Baumaßnahmen). Anschließend fand ein Gespräch mit der Schulleitung stand.

Wie das Landratsamt berichtet, investiert der Main-Tauber-Kreis als Schulträger in den Beruflichen Schulen in Wertheim, Tauberbischofsheim und Bad Mergentheim mehr als zwei Millionen Euro pro Jahr in Ausstattung und Geräte. Hinzu kommen in den nächsten Jahren jährliche Beträge in etwa gleicher Höhe für Baumaßnahmen, insbesondere für die Generalsanierung in Bad Mergentheim.

Seit rund drei Jahren werden an den Beruflichen Schulen systematisch neueste Maschinen und Geräte insbesondere für die Metallwerkstätten angeschafft. Hierbei handelt es sich insbesondere um Fräs- und Drehmaschinen sowie um Tischbohrmaschinen. Im Beruflichen Schulzentrum Wertheim werden in diesem und im folgenden Jahr zusätzlich die Geräte im Elektrolabor erneuert, heißt es in einer Mitteilung des Landratsamts weiter.

Auch die Zugangsmöglichkeiten zum Internet sollen in den kommenden Jahren ertüchtigt werden. In einem Teil der Klassenzimmer soll die Möglichkeit für WLAN-Zugänge geschaffen werden, um insbesondere die Nutzung von Tablet-Computern im Unterricht zu ermöglichen.

Auch baulich sind im Beruflichen Schulzentrum Wertheim etliche Maßnahmen vorgesehen. In diesem Jahr wurde die Beleuchtung der Sporthalle 2 komplett erneuert. Sie ist nun wesentlich effizienter, weshalb die Maßnahme im Rahmen des Bundesprogramms „Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung“ gefördert wurde. Im nächsten Schritt werden jetzt neue Prallschutzwände angebracht. Die Umkleide- und Sanitäranlagen in der Sporthalle sollen ebenfalls im Laufe der nächsten zwei bis drei Jahre erneuert werden.

Im Schulgebäude muss kurzfristig ein Raum hergerichtet werden, da durch die Einrichtung einer VABO-Klasse („Vorbereitung Arbeit und Beruf ohne Deutschkenntnisse“) zum nächsten Schuljahr zusätzlicher Raumbedarf besteht. Ein bisher als Raum für Heizung und Belüftung genutzter Raum soll als Abstellraum instand gesetzt werden, heißt es in dem Bericht abschließend.

Stadtverwaltung Wertheim