Nicht professionell? Booster-Impfung – Die Zögerlichkeit der Stiko ist fatal

Vaccination Medicine Vaccine Splash  - KitzD66 / Pixabay
KitzD66 / Pixabay Symbolbild

 

Straubing (ots)

Für die allermeisten Experten steht seit Längerem fest: Nur mit dem dritten Piks kann die vierte Welle gebrochen werden. Während sich etwa in Österreich alle Erwachsenen mit zwei Impfdosen nach sechs Monaten den Booster holen können, kündigte der Chef der Stiko, Thomas Mertens, die überfällige Entscheidung jetzt erst bei TV-Talker Markus Lanz an. Das ist nicht professionell, und das kommt zu spät. Eine fatale Zögerlichkeit, die dazu beitragen wird, dass Ärzte in den Kliniken demnächst sehr schwerwiegende Entscheidungen über Leben und Tod zu treffen haben. Mehr Menschen als nötig werden sich infizieren, viele werden sterben. Das ist ganz bitter.

 

Original-Content von: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

https://wertheimerportal.de/notrufnummern-deutschland/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*