Nigerianerin rastet aus – Ohne gültigen Fahrschein und ohne Ausweispapiere – Bundespolizistin gebissen

Quelle: Symbolbild Bundespolizei


[adning id=“69911″]

 

18.09.2020 – 13:36

Bundespolizeiinspektion Kassel

Kassel (Hessen) (ots)

Nach einer Fahrt ohne gültigen Fahrschein und ohne Ausweispapiere, widersetzte sich am Donnerstag (17.09.) eine 21-Jährige der polizeilichen Kontrolle.

 

Die Frau war dem Zugpersonal eines Intercity-Express bei der Fahrscheinkontrolle aufgefallen. Am Bahnhof in Kassel-Wilhelmshöhe sollte die Frau den Zug verlassen. Freiwillig tat sie dies jedoch nicht. Die in Baden-Württemberg Wohnende, konnte selbst durch eine Streife der Bundespolizei Kassel nicht beruhigt werden.

Um die Identität der jungen Frau eindeutig zu klären, sollte sie die Beamten zur Dienststelle begleiten. Hiermit war sie aber ebenfalls nicht einverstanden. Nur mit großer Mühe konnte die gebürtige Nigerianerin aus dem Zug und zur Dienststelle gebracht werden. Auf dem Weg hielt sie sich immer wieder an Haltestangen und Geländern fest.

Mehrmals schlug sie um sich und traf die eingesetzten Polizisten. Zur Sicherheit mussten ihr Handschellen angelegt werden, dabei biss sie einer Beamtin in die Hand. Verletzt wurde diese nicht, zum Glück trug sie Handschuhe.

 

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen die 21-Jährige Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung, des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und des Erschleichens von Leistungen eingeleitet. Danach konnte sie die Dienststelle wieder verlassen.

 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

[adning id=“69914″]

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

2 Kommentare

  1. Diese Dame hätte man 48 Std. in einer Zelle verweilen lassen sollen und erst danach die Dienststelle verlassen dürfen. Denn in Ihrem Land hätte Sie vermutlich nicht so klimpflich davon gekommen.

Kommentare sind deaktiviert.