Odenwald-Kreis | Regionaler Impfstützpunkt in Fahrenbach: Weitere Termine ab Donnerstag buchbar

Elena Brandner Elena Brandner, neue Stipendiatin des Kreises (Ausschnitt) Quelle: Neckar-Odenwald-Kliniken


Neckar-Odenwald-Kreis. Der regionale Impfstützpunkt in Fahrenbach, der seit 1. Dezember in Betrieb ist, bietet für den Zeitraum Montag, 6. Dezember bis Donnerstag, 9. Dezember wieder Impftermine an. So können am Donnerstag, 2. Dezember ab 15 Uhr Termine gebucht werden.

Die Terminvergabe erfolgt über ein Onlinesystem sowie telefonisch. Anmeldungen sind ausschließlich über die Internetseite www.neckar-odenwald-kreis.de/impfstuetzpunkt sowie die Telefonnummer 06261/84-1111 möglich. Da in der Anfangsphase mit einer erheblichen Nachfrage zu rechnen ist, wird davon ausgegangen, dass die Termine schnell vergriffen sein werden. Dafür wird schon im Vorfeld um Verständnis gebeten.

Grundsätzlich stehen im regionalen Impfstützpunkt in Fahrenbach die Impfstoffe von Biontech, Moderna sowie Johnson & Johnson zur Verfügung. Aufgrund der derzeitigen Kontingentierung des Biontech-Impfstoffs können alle über 30- bis 59-Jährigen mit Ausnahme von Schwangeren und Stillenden bei Erstimpfungen lediglich den Impfstoff von Moderna erhalten. Personen, die 60 Jahre oder älter sind, können bei der Erstimpfung darüber hinaus auch den Vektorimpfstoff von Johnson & Johnson wählen.

Auffrischimpfungen von über 30-jährigen erfolgen ausschließlich mit dem mRNA-Impfstoff von Moderna. Hiervon ausgenommen sind Schwangere und Stillende. Diese erhalten wie alle Personen unter 30 Jahren zur Auffrischung den Impfstoff von Biontech.

Grundsätzlich können Personen ab 18 Jahren Auffrischimpfungen erhalten, wenn die zweite Impfung mehr als fünf Monate zurückliegt. Bei Erstimpfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson soll die Auffrischimpfung bereits nach vier Wochen erfolgen. Personen, die eine Infektion mit SARS-CoV-2 durchgemacht haben und danach eine Impfstoffdosis erhalten haben, sollen nach sechs Monaten ihre Auffrischimpfung erhalten. Der Abstand von sechs Monaten für die Auffrischimpfung gilt auch für Personen, die trotz einer Covid-19-Impfung an Corona erkrankt waren.

Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren erhalten den Impfstoff von Biontech. Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren sollten gemeinsam mit einem Erziehungsberechtigten zum Impftermin erscheinen. Ab dem Alter von 14 Jahren können Jugendliche geimpft werden, wenn eine schriftliche Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorliegt.

Fragen und Antworten zum regionalen Impfstützpunkt sind auf der Internetseite des Landratsamts abrufbar unter www.neckar-odenwald-kreis.de/impfstuetzpunkt.

Quelle :neckar-odenwald-kreis.de

Notrufnummern Deutschland