Ohoven: Bildung muss Priorität für neue Bundesregierung haben – Einen Prozentpunkt der Mehrwertsteuer in Bildung investieren

tvjoern / Pixabay


Berlin (ots) – Zum OECD-Bericht „Bildung auf einen Blick“ erklärt Mittelstandspräsident Mario Ohoven:

„Der OECD-Bericht bescheinigt Deutschland erfreulicherweise einen Spitzenplatz im MINT-Bereich und ein leistungsfähiges Bildungssystem. Das muss auch in Zukunft so bleiben. In unserer aktuellen Unternehmerumfrage steht Bildung mit 50 Prozent klar auf Platz eins bei der Frage, welche Aufgaben die neue Bundesregierung zuerst anpacken soll. Deshalb muss das Thema Bildung für die neue Bundesregierung oberste Priorität haben.

Die nächsten Schritte sind aus Sicht des Mittelstands die Stärkung der beruflichen Bildung, die Einführung eines Schulfaches Wirtschaft und die Implementierung digitaler Lern- und Lehrmethoden in den Schulgesetzen der Länder. Zur Finanzierung schlagen wir vor, einen Prozentpunkt der Mehrwertsteuer für Bildung zu investieren. Dadurch stünden jährlich zehn Milliarden Euro zusätzlich für den wichtigsten Rohstoff Deutschlands zur Verfügung.“

Pressekontakt:

BVMW Pressesprecher
Eberhard Vogt
Tel.: 030 53320620
Mail: presse@bvmw.de

Original-Content von: BVMW, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011