Ohoven: Frühjahrsgutachten ist Warnsignal für Bundesregierung


Berlin (ots) – Zum Frühjahrsgutachten der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute erklärt Mittelstandspräsident Mario Ohoven:

„Das Frühjahrsgutachten ist ein deutliches Warnsignal für die Große Koalition. Es darf vor dem Hintergrund schrumpfender gesamtwirtschaftlicher Kapazitäten keine Ausweitung der Sozialausgaben geben. Die Bundesregierung sollte die Mahnung der führenden Wirtschaftsforscher ‚Die Luft wird dünner‘ ernst nehmen und die alte Regel beherzigen: Spare in der Zeit, dann hast Du in der Not.

Die geplante Grundrente und die paritätische Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung steigern die Abgabenlast, erhöhen dadurch die Arbeitskosten und gefährden so die internationale Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft. Eine Verlängerung der Lebensarbeitszeit über 67 Jahre hinaus darf kein Tabu sein. Die Bundesregierung sollte auf alle Sozialgeschenke verzichten, die uns im Nachhinein teuer zu stehen kommen.“

Pressekontakt:

BVMW Pressesprecher
Eberhard Vogt
Tel.: 030 53320620
Mail: presse@bvmw.de

Original-Content von: BVMW, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011