PETA kürt die besten veganen Schoko-Nikoläuse: Vorweihnachtliches Schlemmen im Sinne der Nächstenliebe – ohne Tierleid


Stuttgart, 3. Dezember 2021 – Milchschokolade passt nicht zum Weihnachtsgedanken, denn für Milch müssen Tiere massiv leiden: Daher bietet PETA zur Adventszeit einen Überblick über die besten veganen Schoko-Nikoläuse und zeigt, dass vorweihnachtliches Schlemmen auch rein pflanzlich bestens funktioniert. Sechs Produkte haben die Geschmackstester der Tierrechtsorganisation besonders überzeugt: Der „Vantastic Schaka Weihnachtsmann“ von AVE – Vantastic Foods, der „Snowy“ von The nu company, der „Bio Bischof Zartbitter“ von GEPA – The Fair Trade Company, der „Weihnachtsmann vegan“ von Minderleins Mühle, der „HELLO Santa“ von Lindt und der „Weihnachtsmann schreitend vegan“, den Heidi Chocolaterie Suisse herstellt. PETA begrüßt die vielen veganen Produktneuheiten und betont ihre Vorteile – für die Tiere, die Umwelt und das Klima.

„Schoko-Nikoläuse gehören fest zum Advent und steigern die Vorfreude auf Weihnachten“, so Tobias Schalyo, Marketing-Manager bei PETA. „Dass die Produktion von Kuhmilch mit massivem Tierleid einhergeht, ist jedoch immer mehr Menschen bewusst. Als Konsequenz kaufen sie keine Milchschokolade mehr. Doch zartschmelzenden Schokogenuss kann trotzdem jeder genießen – das beweisen die sechs köstlichen veganen Schoko-Nikoläuse, die wir getestet, für gut befunden haben und wärmstens empfehlen.“

Hintergrundinformationen

Kühe produzieren genau wie Menschen nur Milch, um ihren Nachwuchs zu ernähren. Damit Menschen Milch trinken können, wird Kuhmüttern ihr Neugeborenes kurz nach der Geburt entrissen und in „Kälberboxen“ mit künstlicher Nahrung versorgt. Um den Milchfluss konstant zu halten, werden die Kühe jährlich neu besamt und bringen einmal im Jahr ein Kalb zur Welt. Weiblichen Tieren steht ein Leben als Milchmaschine bevor, männliche sterben im Schlachthaus. Milchprodukte haben zudem erhebliche negative Auswirkungen auf Umwelt und Klima [1]. Die Produktion eines Liters Kuhmilch benötigt im Vergleich zu einem Liter Pflanzenmilch die 12-fache Landnutzung und verursacht dreimal so viele Treibhausgasemissionen.

PETAs Motto lautet in Teilen: Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie essen oder in irgendeiner anderen Form ausbeuten. Die Organisation setzt sich gegen Speziesismus ein: eine Weltanschauung, die den Menschen als allen anderen Lebewesen überlegen einstuft.

[1] Ökotest: „Rindfleisch nur auf Platz 2: Diese Lebensmittel sind die schlimmsten Klimakiller“. Online unter: https://www.oekotest.de/essentrinken/Rindfleisch-nur-auf-Platz-2-Diese-Lebensmittel-sind-die-schlimmsten-Klimakiller-_600836_1.html (zuletzt abgerufen am 01.12.2021).

Weitere Informationen:
PETA.de/Veganleben/Schoko-Nikolaus-vegan
PETA.de/Milch
Veganstart.de

Pressekontakt:

Sophie Burke, +49 711 860591-528, [email protected]

Quelle : PETA.de

Faktencheck: Tauben sind keine Ratten der Lüfte!