phoenix persönlich: Edmund Stoiber zu Gast bei Alfred Schier – Freitag, 29. Juni 2018, 18.00 Uhr

FelixMittermeier / Pixabay


Bonn (ots) – Edmund Stoiber, der Ehrenvorsitzende der CSU, stellt sich im Streit um die Flüchtlingspolitik hinter Bundesinnenminister Horst Seehofer und den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder: „Der Masterplan Migration von Horst Seehofer ist eine längst überfällige Korrektur der deutschen Asylpolitik. Er erhöht den Druck für ein europäisches Asylsystem und entspricht im Übrigen auch der geltenden Verfassungslage“, das schreibt Stoiber in einer Kolumne für den Bayernkurier.

In der Sendung „phoenix persönlich“ spricht Alfred Schier mit dem ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber über die Frage, warum ihn die Politik nicht loslässt und worum es beim Streit der CSU mit der Schwesterpartei CDU wirklich geht.

Es habe in den vergangenen Jahrzehnten viele kontroverse Debatten zwischen den beiden Parteien gegeben, doch „das Ringen zwischen CDU und CSU um die richtige Flüchtlingspolitik seit 2015 ist die größte und intensivste Auseinandersetzung, die ich in der Union je erlebt habe“, so Stoiber gegenüber tagesschau.de. Stoiber sieht das Vertrauen der Mehrheit der Bevölkerung in die rechtsstaatliche Ordnung durch die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung im Jahr 2015 „beschädigt“. Der CSU ginge es nun darum, dieses Vertrauen wiederherzustellen. Das sei mehr als eine „kleine Meinungsverschiedenheit“ oder „Wahlkampfgetöse“. Es gehe um die Glaubwürdigkeit, so Stoiber.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011