phoenix Runde: Finanzen, Flüchtlinge, Brexit – Baustelle Europa – Mittwoch, 18. April 2018, 22.15 Uhr

clareich / Pixabay


Bonn (ots) – Die Europäische Idee ist in die Jahre gekommen, inzwischen hat sich einiges an Reformbedarf angesammelt. Der Werkzeugkasten, den Frankreichs Präsident Emmanuel Macron zu seiner Rede nach Straßburg mitgebracht hatte, war groß: Flüchtlingspolitik, Bankenunion, Digitales und Verbraucherschutz – mehr Geld und Kompetenzen für Brüssel sowieso.

Es gäbe noch jede Menge mehr zu tun, aber vor allem im Osten der EU geht das Einigen schon viel zu weit. Und mit Großbritannien wird sich im kommenden Jahr sogar erstmals ein Mitglied aus der EU verabschieden. Da ist einmal mehr der Deutsch-Französische Motor gefragt. Monatelang hat er gestottert, spätestens mit Macrons Besuch in Berlin diese Woche soll er wieder auf Touren kommen. Doch Angela Merkel muss Rücksicht auf die Unionsfraktion und ihren Koalitionspartner nehmen.

Kann sich die Europäische Union neu erfinden? Wer hat die richtigen Rezepte? Wie überzeugt man die Skeptiker?

Anke Plättner diskutiert mit:

   - Hans Michelbach, CSU
   - Jana Puglierin, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik 
     DGAP
   - Sven-Christian Kindler, B90/Grüne, Haushaltspolitischer Sprecher
   - Frank A. Meyer, Publizist und Kolumnist Cicero 

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011