phoenix Runde live: Machtpoker in Berlin – Wer übernimmt Verantwortung? – Mittwoch, 22. November 2017, 22.15 Uhr

flotty / Pixabay


Bonn (ots) – “Es ist eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise.” So äußerte sich Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble zum Ende der Jamaika-Sondierungen. Jetzt seien wieder alle gewählten Parteien in der Verantwortung, sich an der Regierungsbildung zu beteiligen, fordert Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Doch wer fühlt sich berufen? Eine Koalition mit der AfD schließen alle anderen Parteien aus – bleiben nur die Große Koalition aus SPD und Union, eine Minderheitsregierung oder Neuwahlen.

Welche Lösung führt am schnellsten zu einer stabilen Regierung? Wer würde im Falle von Neuwahlen profitieren, wer Stimmen verlieren? Bleibt die SPD bei ihrer Entscheidung, in die Opposition zu gehen?

Anke Plättner diskutiert mit:

   - Oswald Metzger, CDU
   - Bärbel Höhn, Bündnis 90/Die Grünen
   - Wolfgang Gerhardt, FDP
   - Rudolf Dreßler, SPD 

http://ots.de/gH33P

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder “Wir sind Wertheim” , am Marktplatz ,11.September.2011