phoenix Runde: Streitthema Bürgerversicherung – Ende der Zwei-Klassen-Medizin? – Dienstag, 9. Januar 2018, 22:15 Uhr

tvjoern / Pixabay


Bonn (ots) – Wartezimmer voll, Ärzte und Pfleger überlastet, bestimmte Medikamente und Therapien nur gegen Zuzahlung – für Kassenpatienten gibt es reichlich Gründe zu klagen. Privatversicherte sind da schon besser dran: Bevorzugte Behandlung, was immer der Arzt verordnet – die Versicherung zahlt’s. Jedenfalls solange man jung ist. Im Alter kann mancher Privatpatient seine immensen Versicherungsbeiträge kaum noch aufbringen.

Unser Gesundheitssystem ist teuer, ungerecht, nicht effektiv – das sagt nicht nur die SPD. Sie fordert eine Bürgerversicherung, in die alle einzahlen müssen – einer der größten Brocken bei den Sondierungsverhandlungen, denn die Union lehnt eine Bürgerversicherung kategorisch ab.

Eine für alle, alle für eine? Wäre die Bürgerversicherung das Ende der Zwei-Klassen-Medizin? Wie reformieren wir unser Gesundheitssystem am besten?

Moderatorin Anke Plättner diskutiert u.a. mit:

   - Dr. Volker Leienbach, Vorstand Verband der privaten 
     Krankenversicherung PKV e.V.
   - Cordula Tutt, Wirtschaftswoche
   - Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur Finanztip 

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder “Wir sind Wertheim” , am Marktplatz ,11.September.2011