Platzverweise, Widerstand und Gewahrsam / 28-jähriger Motorradfahrer gestürzt / Bus und Pkw kollidiert

Polizeiwache - Symbolbild - Copyright RayMedia.de

 

19.07.2021

Berichte aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Autobahn 6 / Neckarsulm: 28-jähriger Kradfahrer auf Autobahn gestürzt

Ein Kradfahrer ist in der Nacht auf Sonntag auf der Autobahn 6 bei Neckarsulm gestürzt. Gegen 00.30 Uhr war der 28-Jährige in Fahrtrichtung Nürnberg unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Heilbronn-Untereisesheim und Heilbronn-Neckarsulm geriet die Maschine aus bislang unbekannter Ursache nach links gegen die Mittelschutzplanke. Infolge fiel der Kradfahrer auf die Gegenfahrbahn. Seine Kawasaki schleuderte weiter über die Fahrbahn, kollidierte mit der Schutzplanke und kam schließlich an der Mittelschutzplanke zum Stillstand. Unbekannt ist, wie hoch der Sachschaden an dem Krad ist. Der 28-Jährige erlitt leichte Verletzungen und ließ sich vorsorglich im Krankenhaus untersuchen. Nach eigenen Angaben wurde er während der Fahrt von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer geschnitten und verlor deshalb die Kontrolle über seine Maschine.

Neckarsulm: Zeugin mit rotem Kleinwagen nach Auffahrunfall gesucht

Nach einem Auffahrunfall, der sich bereits vor einiger Zeit in Neckarsulm ereignete, sucht die Polizei eine unbekannte Zeugin. Am Dienstagabend, 6. Juli, kollidierte ein schwarzer Audi mit dem roten VW Fox einer 34-Jährigen. Diese war gegen 18 Uhr auf der Wimpfener Straße in Fahrtrichtung der Einmündung zur Landesstraße 1100 unterwegs. Der 24-Jährige am Steuer des Audi übersah, dass die Frau verkehrsbedingt an der Einmüdung anhielt. Infolge kam es zum Zusammenstoß. Die 34-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen. Es enstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Beim Eintreffen der herbeigerufenen Streifenwagenbesatzung befand sich eine Zeugin an der Unfallstelle. Diese verließ den Ort jedoch während der Unfallaufnahme ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Nun sucht das Polizeirevier Neckarsulm nach der unbekannten Frau, da diese möglicherweise Hinweise zum Unfall geben kann. Die gesuchte Zeugin ist circa 30 bis 35 Jahre alt, schlank und circa 170 Zentimeter groß. Sie hatte eine sportliche Figur, trug dunkle Sportbekleidung und hatte ihre blonden Haare zum Zopf zusammen gebunden. Die Frau befuhr die Landesstraße 1100 in Fahrtrichtung Untereiseseheim mit einem roten Kleinwagen. Sie wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 07132 93710 bei der Polizei Neckarsulm zu melden.

Heilbronn: Bus und Pkw kollidiert

Ein Bus ist am Sonntagnachmittag in Heilbronn mit einem Pkw zusammengestoßen. Die 25-Jährige am Steuer des VW Polo wollte gegen 16.30 Uhr von der Pfühlstraße in die Goethestraße nach rechts abbiegen. Dabei übersah sie den Bus, der zeitgleich die Goethestraße absteigend befuhr. Die Fahrzeuge prallten zusammen, wobei Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro entstand. Eine 81-jährige Mitfahrerin im Bus zog sich leichte Verletzungen zu. Eine Rettungswagenbesatzung brachte sie in ein Krankenhaus. Der 41-jährige Busfahrer und die VW-Fahrerin blieben unverletzt.

Heilbronn: Platzverweise, Widerstand und Gewahrsam

Für einige junge Männer endete das Wochenende auf einer Heilbronner Polizeidienststelle. Am Samstagabend kam es in der Sülmerstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Vor Ort stellte die Streifenwagenbesatzung eine große Personengruppe von circa 20 Personen fest. Ein Großteil flüchtete fußläufig. Ein 18-Jähriger befand sich unter den identifizierten und kontrollierten Personen. Widerwillig befolgte er die Anweisungen der Polizeibeamten und stachelte seine Freunde sowie Passanten an. Nachdem die Polizisten ihm einen Platzverweis für den Innenstadtbereich ausgesprochen hatten, weigerte sich der 18-Jährige die Örtlichkeit zu verlassen. Infolge drohte die Streifenwagenbesatzung ihm mehrfach den Gewahrsam an und setzten diesen schließlich durch. Die Polizeibeamten legten dem 18-Jährigen Handschließen an und brachten ihn auf die Dienststelle.
Bereits am Freitag war es zu einem ähnlichen Vorfall am Skaterpark an der Theresienstraße gekommen. Zeugen hatten der Polizei eine 20-köpfige randalierende Personengruppe gemeldet. Nach Ankunft der Streifenwagenbesatzungen beschmipften die Teenager die Polizeibeamten. Bei der anschließenden Personenkontrolle zeigte ein 18-Jähriger keine Kooperartionsbereitschaft, stellte die polizeilichen Maßnahmen in Frage und beleidigte die Einsatzkräfte. Als die Polizisten den jungen Mann zum Streifenwagen bringen wollten, entriss sich der Teenager und schlug einen Polizeibeamten. Es folgte ein Gerangel, bei dem die Polizisten dem Mann Handschließen anlegten. Infolge räumten die Einsatzkräfte den Platz und sprachen den Anwesenden Platzverweise aus. Dabei kam ein 17-Jähriger dem Platzverweis nur zögerlich nach, zeigte Widerstand gegen die Maßnahmen und schlug nach einem Polizeibeamten.
Die Streifenwagenbesatzungen brachten beide Teenager zur Dienststelle, wo sie nach der Personalienerhebung von Familienangehörigen abgeholt wurden. Während der Maßnahmen kam es wiederholt zu Beleidigungen gegen die Polizeibeamten.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016