POL-DO: Verdacht einer Gefährdungslage am Montagabend: Hansaplatz in Dortmund war …

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®

Polizei Dortmund

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 0241

Am heutigen Montagabend (4. März) hat die Polizei Dortmund den Hansaplatz aufgrund des Verdachts einer Gefährdungslage für rund zwei Stunden gesperrt. Die Sperrung wurde um 21:08 Uhr mit dem Abschluss aller Maßnahmen aufgehoben.

Gegen 19 Uhr ging ein Anruf bei der Polizei Dortmund ein, in dem ein bisher unbekannter Mann verdächtige Äußerungen von sich gab. Die Polizei Dortmund sperrte daraufhin den Hansaplatz. auch einige Stichstraßen wie die Brauhausstraße, Wißstraße oder Balkenstraße waren in der Folge gesperrt. Darüber hinaus wurden auch die Besucher eines angrenzenden Restaurants gebeten, im Lokal zu bleiben und dieses nicht zu verlassen.

Die Polizei Dortmund ergriff ein umfangreiches Maßnahmenpaket, um jegliche Gefährdung für die Bevölkerung ausschließen zu können.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen laufen.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Felix Groß
Telefon: 0231/132-1024
E-Mail: poea.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de